BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Starkregen und Sturzflut: Sind unsere Wasserspeicher jetzt voll?

    Der viele Regen, den es heuer gibt, nutzt zumindest den Wäldern. Sie haben die letzten Jahre unter Hitze und Trockenheit gelitten und können sich nun erholen. Auch Grundwasserspeicher und die Wasserquellen füllen sich. Aber reicht der Regen schon?

    Kerosin-Unfall in Garching: Behörden beschwichtigen

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Auf dem Gelände der Technischen Universität München in Garching sind am Wochenende knapp 5.000 Liter hochgiftiges Kerosin ausgelaufen. Eine Gefahr für das Garchinger Trinkwasser soll aber offenbar nicht bestehen.

    Dosiertes Düngen mindert Grundwasserbelastung

    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Quadratmetergenaues Düngen je nach Bedarf der Pflanzen schont das Grundwasser und spart Kosten. Das zeigt ein Pilotprojekt in Pielenhofen bei Regensburg. Modernste Technik steuert die Dosierung des Düngers.

    Schmutziges Erbe: Verunreinigtes Grundwasser im Illertal

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Im Unteren Illertal im Landkreis Neu-Ulm raten die Behörden davon ab, Obst und Gemüse während der Erntezeit mit Grundwasser zu gießen oder zu waschen. Denn das Wasser ist verunreinigt. Der Grund dafür ist eine Umweltsünde aus den Siebziger Jahren.

    Ansbacher Grundwasser wird auf PFC-Belastung untersucht

    • Artikel mit Video-Inhalten

    In Ansbach-Katterbach werden Untersuchungen durchgeführt, um festzustellen, wie weit sich PFC-Chemikalien außerhalb der US-Kaserne ausgebreitet haben. Die Chemikalien sind unter anderem in Löschschäumen der US-Armee enthalten gewesen.

    Bürgerentscheid: Helmstadter stimmen gegen Deponie-Ausweitung

      Eine Firma möchte in Helmstadt bei Würzburg ihre Bauschutt-Deponie ausweiten. Doch bei einem Bürgerentscheid hat sich nun die Mehrheit der Wähler gegen die Ausweitung ausgesprochen. Sie fürchten unter anderem die Belastung des Grundwassers.

      Wasserversorgung in Bayerns Wäldern wieder im grünen Bereich

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Nach mehreren Jahren mit Hitze und Wassermangel starten die bayerischen Wälder 2021 unter günstigen Rahmenbedingungen in die Vegetationszeit. Selbst im trockenen Unterfranken atmen Waldbesitzer etwas auf. Dabei war der April noch deutlich zu trocken.

      Trotz nassem Mai: Trockenheit in Unterfranken weiter ein Problem

        Der kühle und regenreiche Mai ist ein Segen für die Wiesen, Felder und Wälder. Doch in Unterfranken sind die Böden auch nach wochenlangem Regen noch immer relativ trocken. Woran liegt das?

        Nasser Mai kann Niederschlagsdefizite nicht ausgleichen

          Wegen einer ungewöhnlichen Großwetterlage ist der Mai bisher überdurchschnittlich nass. Was schlecht für die Öffnungen in der Außengastronomie ist, ist gut für die Vegetation und die Grundwasserspiegel. Doch die sind weiterhin zu niedrig.

          Kampf dem Tabakmüll: Wie Amberg zur Kippensammler-Stadt wurde

            Gift aus Zigarettenstummeln verschmutzt das Grundwasser - dieses Problem will eine Rentnerin aus Amberg nicht hinnehmen. Sie sammelt fleißig Kippen, lässt sie recyceln und bekommt dabei Unterstützung von Polizei, Wirten und Handwerkern.