BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Börse: DAX mit mit schwächerer Wochenbilanz
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Börsen gaben über die Woche gesehen etwas nach. Trotzdem stehen sie weltweit sehr gut da. Vor allem vor dem Hintergrund, dass sich die Weltwirtschaft erholt, aber doch noch ein gutes Stück vom Vor-Corona-Niveau entfernt ist und bleibt.

Börse: Covestro-Aktie größter DAX-Gewinner
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Übernahmegerüchte treiben den Kurs. Die Agentur Bloomberg hatte berichtet, dass der private Finanzinvestor Apollo Global einen Einstieg beim Kunststoffhersteller prüft. Das hat der aber bereits zurückgewiesen. Der DAX ist fast unverändert gestartet.

Börse: Enttäuschung über Fed bremst DAX
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Es war ein mauer Tag an den deutschen Aktienmärkten. Der DAX konnte immerhin seine teils recht deutlichen Verluste am Ende minimieren. Auf die Stimmung drückten die Ergebnisse der gestrigen Sitzung der US-Notenbank.

Börse: Warten auf die US-Notenbank
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Immer wenn die US-Notenbank tagt, gehen die Börsianer weltweit in Habacht-Stellung. Schließlich ist die FED stets für eine Überraschung gut, gerade in Corona-Zeiten. Europas Börsen schlossen mit kleineren Gewinnen.

Börse: DAX legt zu, Grenke rutscht weiter ab
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Stimmung an den Börsen ist freundlich. Allerdings steht im MDAX die Aktie von Grenke massiv unter Druck. Der Grund sind Betrugsvorwürfe, die der Leasingspezialist energisch dementiert.

Börse: Post-Aktie profitiert von guten FedEx-Zahlen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der US-Logistik-Riese FedEx hat in der Corona-Pandemie vom boomenden Onlinehandel profitiert und deutlich mehr verdient als von Analysten erwartet. Das könnte auch bei der Post so sein, hoffen nun die Anleger. Der DAX startete nur leicht im Plus.

Börse: Ein zweiter Fall Wirecard?
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Vorwürfe ähneln sich. Die Leasingfirma Grenke soll ihre Bilanzen manipuliert haben. Liquide Mittel in Milliardenhöhe soll es nicht geben. Die Börse reagiert harsch auf die erhobenen, von Grenke dementierten Anschuldigungen.