BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Studie: Schiffe entsorgen Abgas-Gifte im Meer

    Um Abgasgrenzwerte einzuhalten, wurden in vielen Ozeanriesen "Schwefelwäscher" eingebaut. Das Waschwasser wird häufig ungereinigt ins Meer abgelassen und verursacht gravierende Schäden. Das belegt eine neue Studie, die dem BR exklusiv vorliegt.

    Pariser Klimaabkommen: Warum das 1,5-Grad-Ziel so wichtig ist

      Ziel des Pariser Klimaabkommens ist es, die durchschnittliche Erdtemperatur auf 1,5 Grad vor dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Warum muss es dieser Wert sein? Entscheidend dafür sind der Amazonas-Regenwald, Korallenriffe und "Kipppunkte".

      Great Barrier Reef: 500 Meter hohes Korallenriff entdeckt

        Beeindruckende Bilder: Forscher haben im weltbekannten australischen Great Barrier Reef ein 500 Meter hohes, freistehendes Korallenriff entdeckt - höher als das Empire State Building. Ihren Entdeckungstauchgang haben sie gefilmt.

        Erneute Korallenbleiche am Great Barrier Reef

          In immer mehr Gebieten des Great Barrier Reefs verlieren die Korallen immer häufiger ihre Farbe. Noch sind die Nesseltiere nicht verloren, doch die Sorge um die Farbenpracht des weltgrößten Korallenriffs vor der Nordostküste Australiens wächst.

          Mini-Roboter tötet gefräßige Seesterne im Great Barrrier Reef

            Gefräßige Seesterne setzen dem Great Barrier Reef zu. Wenn ihre natürlichen Feinde fehlen, fallen sie zu Tausenden über Korallen her und hinterlassen weiße Riffe. Spezielle Unterwasser-Roboter sollen die Dornenkronen-Plage in Australien eindämmen.

            Forscher bezweifeln Überleben des Great Barrier Reef

              Wissenschaftler glauben nicht, dass das berühmte Great Barrier Reef vor der Ostküste Australiens die Folgen des Klimawandels überstehen wird. Das Riff sei zwar sehr anpassungsfähig, die jetzigen Veränderungen passierten aber zu rasch.

              312 Millionen Euro für die Rettung des Great Barrier Reefs

                Die australische Regierung stellt umgerechnet 312 Millionen Euro für die Rettung des berühmten Great Barrier Reefs bereit. Das Weltnatur-Erbe leidet extrem unter der Korallenbleiche und unter Wasserverschmutzung.

                Australien bietet Millionen für Rettung des Great Barrier Reefs

                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Die australische Regierung hat in einer weltweit offenen Ausschreibung zwei Millionen australische Dollar, umgerechnet 1,3 Millionen Euro, zur Rettung der Korallen im Great Barrier Reef angeboten. Sie hofft auf "innovative Lösungen".

                Korallen am Great Barrier Reef transplantiert

                  Australischen Forschern ist es gelungen, Korallenlaich aus einem Teil des Great Barrier Reefs in einen anderen gefährdeten Teil zu transplantieren. Das Projekt könnte helfen, beschädigte Ökosysteme wieder aufzubauen, erklärten die Wissenschaftler.

                  Korallenbleiche nimmt zu

                  • Artikel mit Video-Inhalten

                  Das weltgrößte Korallenriff, das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens, ist laut einer Studie bereits stärker geschädigt, als gedacht. Durch zu hohe Wassertemperaturen haben zwei Drittel der Korallen ihre Farbe verloren.