Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Wie hängen Rechtspopulismus und Globalisierung zusammen?
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kosmopoliten gegen Traditionalisten, Stadt gegen Land: Für Cornelia Koppetsch ist die Gesellschaft tief gespalten. Ihre These einer "Gesellschaft des Zorns" wird überall debattiert – und birgt die Gefahr einer Legitimation des Rechtspopulismus.

Soziale Start-ups: Jobs für eine bessere Welt
  • Artikel mit Video-Inhalten

Immer mehr Menschen wollen für sozial und ökologisch nachhaltige Unternehmen arbeiten. Viele junge Leute gehen noch einen Schritt weiter. Sie gründen eigene Start-ups. Es geht nicht um das große Geld, sondern um die Arbeit an einer besseren Welt.

"Ich stelle mir das Museum als lebendigen Ort vor"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Was heißt eigentlich heute noch Nationalkultur? Und wie verändert die Globalisierung unseren Blick auf die Kunstgeschichte? Daniel Hess, neuer Leiter des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg, will sein Haus für gesellschaftliche Debatten öffnen.

Wem gehört unser Bier?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Beim Bier verstehen Bayern keinen Spaß. Doch genau deswegen wächst seit Jahren die Angst im Freistaat: Trinkt man auch hier bald nur noch das Einheitsgebräu der Bier-Multis? Die Globalisierung macht auch vor dem bayerischen Gerstensaft nicht Halt.

Befinden wir uns auf dem Weg in eine neue Stammesgesellschaft?

    Globalisierung und Abschottung zugleich: Der Philosoph Christoph Türcke stellt in seinem Buch die These auf, dass sich in Zukunft eigene Gesellschaftssysteme im Internet bilden werden. Diese "Riesenclans" bieten ihren Mitgliedern eigene Lebenswelten.

    Was das Jahr 1979 mit unserer Gegenwart verbindet
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Revolution im Iran, die Zweite Ölkrise, Chinas Öffnung zum Westen: Das Jahr 1979 ist voller folgenreicher Umbrüche. In einem großen Buch zeigt der Potsdamer Historiker Frank Bösch, wie die Welt von heute im Zeitalter des Kalten Krieges entstand.

    Ist die Erde Spekulationsobjekt oder Allgemeingut?

      Die Idee der heiligen Muttererde scheint uns heute fremd. Seit dem Industriezeitalter ist die Erde vor allem weltweites Spekulationsobjekt für die billige Gewinnung von Nahrungs- und Futtermitteln. Dabei galt sie lange Zeit als Allgemeingut.

      Flächenfraß, Monokultur, Düngemittel: Wie wir der Erde schaden

        Ohne fruchtbare Böden ist Leben auf der Erde undenkbar. Dennoch wird allein in Bayern jedes Jahr ungefähr die Fläche des Ammersees versiegelt. Zum Flächenfraß kommt die Belastung durch Düngemittel, Monokulturen und die Auswirkungen des Klimawandels.

        Import/Export: Wie Nürnbergs Theater über den Tellerrand schaut
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Ein Theaterwochenende, ein Ziel: "Die eigene Perspektive lustvoll hinterfragen" - mit Gesprächen, Parties und natürlich Aufführungen. Dem deutschen Stück "Das Ding" etwa wird in Nürnberg eine westafrikanische Bearbeitung entgegengestellt: "Das Dong".

        Studie: Vor allem Industrieländer profitieren von Globalisierung

          Aus den Industrieländern kommt oft die lauteste Kritik an der Globalisierung. Doch gerade sie ziehen den größten Nutzen daraus, zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Deutschland landet unter den Profiteuren auf Platz 6. Von Tobias Brunner