BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Gemeinsam unterschiedlich - Christopher-Street-Day in Augsburg

  • Artikel mit Video-Inhalten

Am Vormittag haben zwischen 200 und 300 Teilnehmer beim Augsburger Christopher-Street-Day für Gleichberechtigung und die Gleichbehandlung verschiedener Lebensentwürfe demonstriert. Der diesjährige Zug stand unter dem Motto "Diversity United".

Warum die Maria 2.0-Gründerin aus der Kirche austritt

    Frauen fordern seit vielen Jahren die Gleichstellung in der katholischen Kirche. Die Protestbewegung Maria 2.0 entstand. Jetzt haben die Gründerinnen Andrea Voß-Frick und Lisa Kötter angekündigt, aus der Kirche auszutreten.

    Rollenmodell heute: "Das ist spießigster Fünfziger-Jahre-Mief"

      Sie gilt als die "Grande Dame" der Finanzberatung. Helma Sick ist Betriebswirtin, Finanzexpertin, Feministin - und setzt sich für finanzielle Unabhängigkeit von Frauen ein. Ein Gespräch über kluge Geldanlagen, moderne Väter und drohende Rückschritte.

      Nicht der, nicht die, nicht das: Divers leben in Nürnberg

      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      LGBTQI – das queere Alphabet wird immer länger, weil sich die Szene mehr und mehr ausdifferenziert, weit über schwul, lesbisch und bisexuell hinaus. Norman Anja Schmidt aus Nürnberg lebt Diversity mit einer diversen Geburtsurkunde.

      Wie Männer und Frauen mit der Corona-Krise umgehen

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Corona-Pandemie ist eine Zeit der Unsicherheit, sagen Psychiater und Psychologen. Für viele steht sogar die Existenz auf dem Spiel. Dabei lastet viel Druck auf Familien und somit auf Männern und Frauen.

      Missstände in der Kirche: Brief von Maria 2.0 an Bischof Jung

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Frauen als Priesterinnen, Segnung homosexueller Paare, Aufklärung von sexuellem Missbrauch in der Kirche: Das fordert die Frauen-Initiative Maria 2.0. Die Würzburger Ortsgruppe hat sich jetzt mit einem offenen Brief an Bischof Franz Jung gewandt.

      Zentralkomitee der deutschen Katholiken stimmt für Gender-Stern

        Eine geschlechtergerechte Sprache mit Verwendung des Gendersterns will das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) in Zukunft verwenden. Die Vollversammlung der katholischen Laienvertreter stimmte dem Antrag mit über 60 Prozent der Stimmen zu.

        Femizid - ein globales Verbrechen

          Gewalt gegen Frauen ist weltweit Alltag. Femizide, also Morde an Frauen, gehören dabei zur extremsten Art dieser Gewalt. Wie gehen unterschiedliche Länder mit dem Thema Partnerschaftsgewalt um?

          Istanbul-Konvention: Schall und Rauch statt mehr Frauenrechte?

            Vor genau zehn Jahren wurde dieser Vertrag entworfen, 46 Staaten haben ihn mittlerweile unterzeichnet. In Deutschland ist die Konvention seit drei Jahren rechtlich verbindlich. Wie wirkt sie in der Praxis?

            Eine Mutter will Kanzlerin werden – ja und?

              Mit Annalena Baerbock schicken die Grünen zum ersten Mal eine Mutter von zwei jungen Kindern ins Rennen um den Kanzlerinnenposten. Ihr werden Fragen gestellt, die ihre männlichen Kontrahenten Laschet und Scholz nicht zu hören bekommen.