BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Gewalt in Familien: Jugendamt Ansbach vermutet hohe Dunkelziffer

  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Corona-Pandemie verschärft häusliche Krisen. Beispiel Landkreis Ansbach: Im Bereich der innerfamiliären Gewalt sind die Zahlen 2020 um rund 20 Prozent gestiegen. Das Ansbacher Jugendamt vermutet bei Kindeswohlgefährdungen eine hohe Dunkelziffer.

Experten warnen: Lockdown trifft benachteiligte Familien hart

    Corona trifft nicht alle gleich – das zeigt sich immer deutlicher. Sozial benachteiligte Familien tragen eine besonders große Last - Isolation, Aggression und gewaltvolle Konflikte nehmen zu. Experten fordern mehr Unterstützung durch die Politik.

    Inzest-Schock in Frankreich: Sexuelle Gewalt in eigener Familie

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Entsetzen in Frankreich: Die Juristin Camille Kouchner macht in einem Buch sexuelle Übergriffe in ihrer berühmten Familie öffentlich. Zig-tausend Menschen berichten daraufhin unter dem Hashtag #metooinceste ihre Geschichten von Missbrauch und Inzest.

    Häusliche Gewalt gegen Kinder im Lockdown

      Fachleute gehen davon aus, dass häusliche Gewalt gegen Kinder im Corona-Lockdown oft unentdeckt bleibt. Als Problemtreiber gelten die Schließung von Schulen und Kitas und die Überlastung von Familien. Einblicke in die Lage eines Kinderschutzhauses.

      Merkel über Corona-Alltag: "Gewaltiger Kraftakt" für Familien

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Kinderbetreuung und Beruf auf engstem Raum – so sieht das Leben unzähliger Familien in der Corona-Pandemie aus. Man sei sich der Belastung bewusst, sagt Bundeskanzlerin Merkel in ihrem Video-Podcast. Gleichzeitig bittet sie weiterhin um Geduld.

      Bilanz: 30 Mio. Euro Entschädigung für Gewaltopfer

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Opfer von Terroranschlägen oder unschuldig Verletzte nach einer Schlägerei bekommen Hilfe vom Zentrum Familie und Soziales. Im letzten Jahr hat die Behörde über 30 Millionen Euro ausbezahlt. Doch viele Betroffene melden sich erst gar nicht.

      Freistaat Bayern zahlt Rekordentschädigung an Gewaltopfer

        Der Freistaat Bayern hat Gewaltopfer im vergangenen Jahr mit knapp 30 Millionen Euro entschädigt. Das ist der höchste Betrag seit fünf Jahren, wie das zuständige "Zentrum Bayern Familie und Soziales" in Bayreuth mitteilte.

        Gewalt in Asylbewerberfamilien: Augsburg setzt Schutzkonzept um

          Ein Asylbewerber muss sich in Augsburg vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, seine Frau gepeinigt zu haben, bis die versuchte, sich und ihren Kindern das Leben zu nehmen. Eine Beratungsstelle soll künftig helfen, Gewalt zu verhindern.

          Sexuell missbrauchten Kindern wird oft nicht geglaubt

            Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs hat einen Zwischenbericht vorgestellt. Ein Ergebnis: Der Versuch, die Familie zusammenzuhalten, steht oft über dem Wohl des Kindes. Von Katrin Schirner

            Familiendrama "Die Hände meiner Mutter" von Florian Eichinger

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Der Film ist der Abschluss einer Trilogie zu Gewalt in der Familie. In "Bergfest" schilderte Eichinger ein schwieriges Vater-Sohn-Verhältnis, "Nordstrand" erzählte von Geschwistern - und jetzt geht es um sexuellen Missbrauch. Von Moritz Holfelder