BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Laufener Landweizen - Comeback eines Urkorns

    Eine regionaltypische Weizensorte begeistert Biolandwirte zwischen Salzburg und dem Rupertiwinkel im Berchtesgadener Land. Mehr als 50 Landwirte, Direktvermarkter und Bäcker setzen auf den Laufender Landweizen. Was ist das Besondere an dem Getreide?

    Hohe Verluste: Frost setzt Getreide in Unterfranken zu
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ein paar Stunden war es Anfang Mai zu kalt – dies hat gereicht, um die Wintergerste in ganz Nordbayern massiv zu schädigen. Landwirte berichten von Ausfällen von über 50 Prozent. Bauern fürchten daher um die Verfügbarkeit von Futter.

    Bayerischer Bauernverband: Sorge um Wintergerste
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Bayerische Bauernverband im Landkreis Ansbach sorgt sich um die Wintergerste. Auch Trockenheit und Frost machten dem Getreide zu schaffen, hieß es bei einer Pressekonferenz zu den Ernteaussichten.

    Was ein keltischer Brunnen über das Leben der Kelten verrät
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Neben konservierten Speiseresten liefert ein Brunnenfund neue Erkenntnisse über das Verschwinden der Kelten im Nördlinger Ries. Archäologen untersuchten den Inhalt und wissen nun, wovon sich die Kelten 133 vor Christus ernährt haben.

    Klimawandel: Ist mehr CO2 gut für das Pflanzenwachstum?

      Pflanzen brauchen CO2 zum Wachsen. Ein höherer CO2-Gehalt in der Atmosphäre kann das Wachstum von einigen Nutzpflanzen beschleunigen. Doch die höheren Erträge haben ihren Preis - mit Folgen für die Ernährung und Lebensdauer der Menschheit.

      Massing: Mann in Getreidesilo verschüttet und tot geborgen

        Tragischer Betriebsunfall im Landkreis Rottal-Inn: Ein 57-jähriger Arbeiter ist am Donnerstag in einem Getreidesilo in Massing verschüttet worden. Der Mann konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden.

        Getreideernte in Bayern: Wenig Geld für wenig Weizen

          Trockenheit, hohe Temperaturen, lokale Unwetter: Die Bauern ernten heuer zwar mehr Getreide als im Vorjahr, aber immer noch weniger als im langjährigen Durchschnitt. Im Ausland lief es besser, und das lässt auch noch den Weizenpreis sinken.

          Bayerns Landwirtschaft spürt den Klimawandel
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Nach der Dürre im vergangenen Jahr zieht der Bayerische Bauernverband für 2019 wieder eine durchschnittliche Erntebilanz. Für die Landwirte in Mittel- und Ostdeutschland sieht es hingegen schlechter aus.

          Hitze und Trockenheit: Einbußen bei bayerischer Getreideernte
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Die bayerischen Bauern müssen in diesem Jahr mit Einbußen bei der Getreideernte rechnen. Das hat das Statistische Landesamt in Fürth mitgeteilt. Der Grund für die niedrigeren Erträge sei die für das Getreide ungünstige Witterung.

          Transport auf dem Wasser: Getreide aus Unterfranken nach Übersee
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Unterfranken ist ein wichtiges Anbaugebiet für Weizen, Gerste und Raps. Doch die größten Abnehmer sitzen nicht in der Region, sondern in den Niederlanden oder in Übersee. Transportiert wird die Ware umweltfreundlich – auf dem Wasserweg.