BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Frau stirbt an Kohlenmonoxid-Vergiftung: Gas durch Holz-Pellets

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Drei Monate nachdem eine Frau in Gemünden an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben ist, hat die Polizei die Ursache für den Tod ermittelt: Im Holz-Pellets-Lager hatte sich das Gas gebildet und war über Risse im Mauerwerk in die Wohnung gelangt.

Zwischen-Zeugnisse am Gymnasium Gemünden: Vor Ort und per Post

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zeugnis-Tag in Bayern: Am Friedrich-List-Gymnasium in Gemünden haben nur die Zwölftklässler ihre Zwischen-Zeugnisse vor Ort bekommen, andere hatten sie im Briefkasten. Im Distanz-Unterricht sind die Noten dafür durch mündliche Prüfungen entstanden.

Zum 50. Geburtstag der Maus: Großes Graffiti in Marktheidenfeld

    "Die Sendung mit der Maus" feiert 50. Geburtstag. Aus diesem Anlass gestalteten drei Gymnasiasten des Gemündener Friedrich-List-Gymnasiums ein acht Meter breites Graffiti mit Maus-Motiv. Es ist auf der "Hall of Fame" in Marktheidenfeld zu sehen.

    Prozess um Tötung eines Babys: Angeklagter geht in Revision

      Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines Babys im unterfränkischen Gemünden ist der Angeklagte wegen Totschlags zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Gegen das Urteil hat der 24-Jährige nun Revision eingelegt.

      Tötung eines Babys: Elf Jahre Haft für 24-Jährigen aus Gemünden

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines Babys in Gemünden ist vor dem Landgericht Würzburg das Urteil gefallen: Der Angeklagte muss wegen Totschlags für elf Jahre ins Gefängnis.

      Baby in Gemünden erstickt: Urteil wird heute erwartet

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der ursprüngliche Mordvorwurf ist vom Tisch. Jetzt stehen Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge im Raum. Denn der Angeklagte aus Gemünden im Landkreis Main-Spessart hat den Säugling wohl nicht absichtlich getötet.

      Würzburger Babymord-Prozess: Totschlag oder Körperverletzung?

        Wegen der Ermordung eines acht Monate alten Säuglings muss sich ein 24-jähriger Mann aus Gemünden vor dem Landgericht Würzburg verantworten. Nun sind die Plädoyers vorgetragen worden.

        Babymord-Prozess in Würzburg: Angeklagter voll schuldfähig

          Eine psychiatrische Sachverständige hält den Angeklagten im Würzburger Babymord-Prozess für voll schuldfähig. Dem Angeklagten aus Gemünden wird vorgeworfen, das Baby seiner Freundin getötet zu haben. Das Urteil soll noch im Februar fallen.

          Babymord-Prozess in Würzburg: Ist der Angeklagte schuldfähig?

            Die Schuldfähigkeit des Angeklagten steht am Freitag im Mittelpunkt des sogenannten Babymord-Prozesses. Einem 24-Jährigen aus Gemünden wird vorgeworfen, das Baby seiner Freundin getötet zu haben. Das Urteil soll noch im Februar fallen.

            Plakat über Bahnstrecke gespannt: Tatverdächtige ermittelt

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Anfang Januar hatten Aktivisten aus dem Lager der sogenannten Corona-Leugner ein Transparent über eine Zugstrecke nahe Schweinfurt gespannt. Ein ICE wurde dabei beschädigt. Jetzt wurden zwei Tatverdächtigen ermittelt.