BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Drei (Erz-)Bistümer helfen: "Sea-Eye" bekommt 125.000 Euro

    Drei katholische (Erz-)Bistümer unterstützen die Regensburger Seenotrettungsorganisation "Sea-Eye". Das Geld soll helfen, ein viertes Schiff im Frühjahr ins Mittelmeer zu entsenden. Der Verein hat nach eigenen Angaben bisher 15.000 Menschen gerettet.

    Einbruchserie in Kindergärten: Lebensmittel und Geld gestohlen

      Innerhalb weniger Tage sind ein oder mehrere unbekannte Täter in Kindergärten in München-Oberföhring und Garching eingebrochen. Beide Male hatten sie es nicht nur auf Bargeld abgesehen, sondern auch auf die Essensvorräte in den Küchen.

      Vernachlässigte Opfer-Orte: KZ-Gedenkstätte Dachau in Geld-Not

        Die Zeitzeugen werden immer weniger. Umso wichtiger werden die Gedenkstätten, um an die Verbrechen der Nationalsozialisten zu erinnern. Doch gerade bei den Opfer-Orten liegt einiges im Argen. Es fehlt an Geld und Wertschätzung durch die Politik.

        Trotz Corona-Krise weniger Unterfranken überschuldet
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Überschuldung der Verbraucher in Unterfranken hat im Jahr 2020 trotz der Corona-Krise vielerorts abgenommen. Das geht aus dem Schuldneratlas Unterfranken 2020 hervor, den die Wirtschaftsauskunft Creditreform Würzburg vorgestellt hat.

        Grüne wollen Europa-Gelder in Klimaschutz stecken

          In den nächsten sieben Jahren werden nach Bayern wieder viele Milliarden an EU-Fördermittel fließen. Die Grünen wollen über den Landtag Einfluss auf die genaue Verteilung nehmen. Vor allem für mehr Klimaschutz.

          "Neustart Kultur": Monika Grütters fordert 1,5 Milliarden Euro
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Damit Künstler nach dem Lockdown so schnell wie möglich wieder loslegen können, will die Bundeskulturstaatsministerin noch mehr Geld in die Hand nehmen. Die bisher genehmigte "Kulturmilliarde" sei fast ausgeschöpft, der Mehrbedarf absehbar.

          Zeigt Biden jetzt Facebook, Google & Co. die Grenzen auf?

            Lange Zeit genossen US-Tech-Firmen eine gewisse Narrenfreihei - und häuften viel Geld und Macht an. Nun droht Facebook, Google und Co. in der Heimat politische Regulierung. Und das liegt nicht nur an der neuen Regierung.

            Geldwäscheverdacht: 350.000 Euro unter Beifahrersitz entdeckt

              Nach einer Kontrolle eines Kleintransporters auf der A8 hat die Bundespolizei am Mittwoch 350.000 Euro sichergestellt. Das Geld steckte in zwei Einkaufstüten unter dem Beifahrersitz. Das Zollfahndungsamt München ermittelt wegen Geldwäscheverdachts.

              Corona-Krise: Städte und Gemeinden planen höhere Gebühren

                Städten und Gemeinden geht in der Corona-Krise das Geld aus - viele wollen daher die Steuern und Gebühren erhöhen. 64 Prozent der deutschen Kommunen planen dies. Das geht aus einer Umfrage hervor. Die Beteiligten fordern ein weiteres Hilfspaket.

                Lieferando-Boom: Mitarbeiter-Schutz in der Kritik

                  Marktführer und quasi Monopolist: durch die Corona-Krise boomt das Geschäft beim Lieferdienst Lieferando. Doch die Mitarbeiter strampeln hart für ihr Geld. Und der Boom bringt noch weitere Probleme mit sich.