BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Bundesweiter Warntag: Probealarm mit Haken

    Erstmals seit der Wiedervereinigung gab es am Vormittag einen bundesweiten Probealarm. Der sogenannte Warntag dient als Vorbereitung auf Gefahrenlagen wie schwere Unwetter oder Anschläge. Geklappt hat das nicht überall.

    Coronavirus: Die meisten Neuansteckungen in NRW - dann Bayern
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Zahl der bestätigten Coronavirusinfektionen ist in Deutschland auf 188 gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts sind inzwischen 13 Bundesländer betroffen. Bisher sei die Gefahrenlage "mäßig".

    Messerattacke in München - Gefahrenlage beendet

      Nach der Messerattacke in München hat die Polizei Entwarnung gegeben. Die Gefahrenlage sei beendet. Ein Mann sei festgenommen worden und dringend tatverdächtig. Der Mann hatte am Morgen insgesamt acht Menschen mit einem Messer verletzt.

      Keinerlei Hinweise auf ähnliche Gefahrenlage bei "Rock im Park"

        Während das Musikfestival "Rock am Ring" wegen einer Terrorwarnung geräumt wurde, gibt es bei "Rock im Park" in Nürnberg keine Hinweise auf eine Gefahrenlage. Das Festival geht bislang uneingeschränkt weiter, sagte ein Polizeisprecher dem BR.

        Bayern-Spiel: "Wir haben keine Hinweise auf eine Gefährdung"
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Nach dem Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus gestern Abend machen sich auch viele Bayern-Fans Sorgen. Heute Abend steigt in München das Champions League-Spiel Bayern gegen Madrid. Polizeisprecher Baumann versucht zu beruhigen.

        Fall Amri: "Die Gefahrenlage wurde falsch eingeschätzt"
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der Innenausschuss des Bundestag hat heute versucht, offene Fragen zum Berliner Weihnachtsmarktanschlag zu klären: Allen voran, wieso die Behörden den Attentäter Anis Amri aus dem Blickfeld verloren haben, obwohl er als Gefährder galt.

        Schnelle Eingreiftruppe für akute Gefahrenlagen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Bundesinnenminister de Maizière hat eine neue nationale Cybersicherheits-Strategie vorgestellt. Unter anderem soll es eine Eingreiftruppe beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechik (BSI) für akute Gefahrenlagen geben. Von Janina Lückoff

        Krankenwagen erhalten erweiterte Ausstattung
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die Krankenwagen der Rettungsdienste in Bayern sind technisch besser ausgerüstet worden. Das Innenministerium reagiert damit auf die Gefahrenlage in Europa. Denn die Retter können jetzt auch im Falle eines Anschlag die Opfer besser versorgen.

        Polizei: Gefährdungslage in München wieder wie vor Terror-Alarm
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Weitere Themen: Polizeipräsenz in München weiter hoch +++ Anti-Terror-Zentrum von Europol in Den Haag nimmt Arbeit auf +++ Brand in Luxushotel in Dubai gelöscht +++ Papst feiert Neujahrsmesse – Sternsinger aus Bayern dabei

        Belgische Behörden überprüfen Gefahrenlage

          In Brüssel berät heute der Nationale Sicherheitsrat über die Lage nach den Terrorwarnungen. Derweil haben die französischen Ermittler haben sieben von acht festgenommenen Terrorverdächtigen wieder freigelassen.