BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Grüne Jugend wirbt mit 1.553 Stühlen für Aufnahme von Migranten

    Über 1.500 Stühle hat die Grüne Jugend Augsburg am Mittwoch auf dem Rathausplatz aufgestellt. Damit will die Organisation für die Aufnahme von Migranten aus Griechenland werben.

    Nürnberger Pfarrer spricht sich gegen Seenotrettung aus

      Die evangelische Kirche beteiligt sich an der Rettung von Migranten auf dem Mittelmeer - doch diese Haltung kritisiert ein Pfarrer aus Nürnberg scharf. Mit seinem Text "Ein Christ kann ertrinken lassen", hat er eine kontroverse Diskussion ausgelöst.

      Tagelang eingesperrt: Flüchtlinge aus Güterwaggon befreit
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Sie waren wohl schon mehrere Tage lang eingesperrt: Polizei und Feuerwehr haben am Bahnhof Passau acht Menschen aus einem verplombten Güterwaggon befreit. Die Flüchtlinge konnten mit Hilfeschreien auf sich aufmerksam machen.

      Nach Schalte mit der Kanzlerin: Hof nimmt Moria-Flüchtlinge auf
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Als einziges fränkisches Stadtoberhaupt hat Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) an einer Konferenzschalte mit der Bundeskanzlerin teilgenommen. Nach dem Gespräch steht nun fest: Die Stadt Hof nimmt Flüchtlinge aus dem griechischen Moria auf.

      Prozess um Hetze bei Faschingszug: Angeklagte gehen in Revision

        Drei Männer und eine Frau sollen beim Würzburger Faschingszug 2017 gegen Flüchtlinge gehetzt haben. Das Landgericht Würzburg verurteilte sie deshalb wegen gemeinschaftlicher Volksverhetzung. Nun haben die vier Personen Revision eingelegt.

        Flüchtlinge auf Lesbos: "Sogar in Moria war es besser"

          Bundeskanzlerin Merkel berät heute mit Kommunalpolitikern über die Aufnahme Geflüchteter aus dem neuen Lager Karatepe auf Lesbos. Viele klagen: Die Zustände dort seien schlimmer als zuvor.

          Hetze gegen Flüchtlinge: Würzburger Gericht verhängt Geldstrafen
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Drei Männer und eine Frau sollen beim Würzburger Faschingszug Flüchtlinge verunglimpft haben. Das Amtsgericht Würzburg hatte sie daher zu einer Geldstrafe verurteilt. Im Berufungsprozess vor dem Landgericht wurde das Urteil weitgehend bestätigt.

          Gegen Migranten gehetzt? Berufungsverfahren in Würzburg
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Zum Auftakt des Berufungsprozesses um eine mögliche Volksverhetzung beim Faschingszug in Würzburg haben die vier Angeklagten die Vorwürfe zurückgewiesen. Es habe sich um eine politische Parodie gehandelt, sagte einer der Männer vor dem Landgericht.

          In Griechenland kommen weniger Flüchtlinge an

            Mehr als 12.300 Flüchtlinge und Migranten sind in diesem Jahr in Griechenland angekommen. Das sind deutlich weniger Menschen als 2019: Da waren es fast 45.000 Menschen.

            Luft wurde knapp: Migranten setzten Notruf aus Lkw ab

              Nur wenige Zentimeter unter dem Dach eines Lkw-Anhängers harrten acht Menschen aus Eritrea aus. Als auf der Autobahn in Rheinland-Pfalz die Luft knapp wurde, rief einer den Notruf. Die Migranten überlebten, ihnen drohen jedoch Strafverfahren.