BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Für fast 80 Millionen Euro: Abschiebegefängnis in Hof ist fertig

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das Hofer Abschiebegefängnis ist fertig. Es bietet Platz für 150 Personen, noch in diesem Jahr sollen die ersten abgelehnten Asylbewerber dort untergebracht werden. Der Bau kostete fast 80 Millionen Euro

Corona und Geflüchtete: Beratungsgespräche unter freiem Himmel

  • Artikel mit Video-Inhalten

In Oberfranken haben wegen der Corona-Pandemie nur noch wenige Flüchtlings- und Integrationsberatungen geöffnet. Das stellt ein Problem für Flüchtlinge dar, denn der Beratungsbedarf ist groß. Stattdessen setzt man nun auf gemeinsame Spaziergänge.

Asylunterkünfte: Freistaat darf keine "Miete" verlangen

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshofs hat zum zweiten Mal erklärt, dass der Freistaat für ein Bett im Flüchtlingsheim keine reguläre "Miete" erheben darf. Der Bayerische Flüchtlingsrat nennt die Debatte ein "Armutszeugnis für jeden Rechtsstaat".

    Bamberger Ankerzentrum: Schließung weiter unklar

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Wird das Ankerzentrum in Bamberg im Jahr 2025 geschlossen? Die Stadt Bamberg will sich dafür einsetzen. Gewissheit wird es aber wohl erst in einigen Monaten geben. Auch weil Alternativen teuer sind.

    Ladenhüter Menschenrechte – ein Glaubwürdigkeitsproblem der EU?

      Die EU predigt Menschenrechte, bleibt aber bei der Umsetzung oft hilflos. Nawalny oder der Umgang mit der Türkei sind beste Beispiele. Wie steht es um den Umgang mit Menschenrechten in der Europäischen Union?

      BAMF-Studie zeigt Vielfalt muslimischen Lebens in Deutschland

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      In einer groß angelegten Studie hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge das Leben von Musliminnen und Muslimen in Deutschland untersucht. Die Ergebnisse sollen die Debatte über den Islam in Deutschland versachlichen.

      Corona in Flüchtlingsheimen: Sind die Menschen gut geschützt?

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das Bayerische Innenministerium spricht von unterdurchschnittlichen Infektionsraten und entzerrten Wohnverhältnissen in Flüchtlingsunterkünften. Recherchen des BR zeigen: Beim Schutz der Geflüchteten vor der Pandemie gibt es noch immer Lücken.

      UN: Vermutlich mindestens 130 Menschen im Mittelmeer ertrunken

        Vor der Küste Libyens sind den UN zufolge vermutlich über 130 Migranten ertrunken. Die Hilfsorganisation SOS Méditerranée hatte am Donnerstag in der Nähe von Tripolis ein Schlauchbootwrack und mehrere Tote, jedoch keine Überlebende gefunden.

        Nach Zusage: Letzte Flüchtlinge aus Griechenland eingetroffen

          Die von Deutschland zugesagte Aufnahme von geflüchteten Menschen aus Griechenland ist abgeschlossen. Am Donnerstag traf der letzte Flug mit 103 Flüchtlingen am Flughafen Hannover ein. Insgesamt dauerte die Aufnahme von 2.750 Menschen über ein Jahr.

          Studie: Geflüchtete zufriedener bei Kontakt mit Deutschen

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Viele Geflüchtete haben in den letzten Jahren in Deutschland soziale Kontakte aufgebaut. Die meisten haben vier bis fünf Bezugspersonen. Dabei sind Geflüchtete deutlich zufriedener, wenn sie auch zu Deutschen Kontakt haben, so eine Studie.