Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Strafprozess im Cum-Ex-Steuerskandal hat begonnen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Es ist der größte Steuerskandal in der Geschichte der Bundesrepublik. Durch die sogenannten Cum-Ex Geschäfte gingen dem Staat Milliarden durch die Lappen. Nun müssen sich Banker deshalb zum ersten Mal vor einem Straf-Gericht verantworten.

Der Staat nimmt deutlich mehr Geld ein als er ausgibt
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die deutsche Wirtschaft wächst immer langsamer – und dennoch sprudeln die Einnahmen des Fiskus. Der Grund sind vor allem steigende Lohn- und Einkommensteuern sowie Sozialabgaben.

Cum/Cum-Deals: Aktiengeschäfte wider das Gemeinwohl
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Durch Cum/Cum-Steuertricks sollen dem Fiskus Milliarden entgangen sein. Daten des Bundesfinanzministeriums zeigen nun, wie viele Sparkassen und Genossenschaftsbanken im Verdacht stehen, an derartigen Aktiengeschäften beteiligt gewesen zu sein.

Cum/Cum-Deals: Auch Sparkassen und Volksbanken machten mit
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Fiskus versucht, verloren gegangenes Geld aus Cum/Cum-Geschäften zurückzuholen. Eine Recherche von BR und "Handelsblatt" zeigt: Auch auf Sparkassen und Volksbanken könnten vermehrt Rückforderungen der Finanzämter zukommen.

Strohfirma bei Würzburg ermöglicht Steuerbetrug in Millionenhöhe

    Biersteuer in Höhe von 32 Millionen Euro soll eine international agierende Gruppe hinterzogen und damit den französischen Fiskus geprellt haben. Das Zollfahndungsamt München hat acht Tatverdächtige ermittelt, eine wichtige Spur führt nach Würzburg.

    Steuern für Google und Co.: Bayerische Unternehmen sollen zahlen
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    An Google kommt der deutsche Fiskus bislang nicht ran. In Bayern werden von Finanzämtern nun stattdessen Werbekunden des US-Konzerns zur Kasse gebeten. Die Firmen sollen sich die Steuergelder bei Google zurückholen. Doch das dürfte Theorie bleiben.

    Google: Milliarden am Fiskus vorbei

      Der Google-Mutterkonzern Alphabet schleust weiter viele Milliarden Euro am Fiskus vorbei in ausländische Steuerparadiese, ganz legal. Ausgangspunkt sind meist die Niederlande.

      Steuerbetrug: Shakira soll 14,5 Millionen Euro hinterzogen haben

        Die kolumbianische Pop-Sängerin Shakira ist in Spanien wegen Steuerhinterziehung angeklagt worden. Rund 14,5 Millionen Euro hat sie laut Staatsanwaltschaft Barcelona am Fiskus vorbeigeschleust. Ihre Anwälte weisen die Vorwürfe zurück.

        Bayern: 773 Millionen Schaden durch Cum/Cum und Cum/Ex
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der bayerische Fiskus versucht, verloren gegangenes Geld aus fragwürdigen Aktiendeals zurückzuholen. Es geht um 29 Fälle, aufgrund laufender Ermittlungen kann sich die Zahl von 773 Millionen Euro noch erhöhen.

        Steuerbetrug in Millionenhöhe: Nürnberger Wirt vor Gericht

          Weil er in seinen Lokalen mit Schwarzgeld bezahlt und Steuern hinterzogen haben soll, muss sich ein 43 Jahre alter Wirt aus Nürnberg vor Gericht verantworten. Er soll mehr als eine Million Euro Schaden für Fiskus und Sozialkassen verursacht haben.