Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Wie das Finanzministerium Beamte vor Gewalt schützen will
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ob in der Notaufnahme, in der Schule oder beim Amtstierarzt: Immer mehr Mitarbeiter des öffentlichen Diensts werden zum Ziel von Gewalt. Jetzt sollen sie mehr Unterstützung bekommen. Das bayerische Finanzministerium hat ein Konzept vorgestellt.

Steuereinnahmen in Bayern steigen weiter
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Noch trifft die Konjunkturflaute den Freistaat nicht mit voller Wucht: Die Steuerschätzer rechnen in diesem und auch im kommenden Jahr mit steigenden Einnahmen. Die Prognose für 2019 ergibt ein Plus von 159 Millionen Euro. Doch es gibt Kritik.

Steuerschätzung: 1,7 Milliarden weniger als geplant
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bund, Länder und Kommunen müssen 2020 mit 1,7 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen auskommen als bisher erwartet. Bis 2023 rechnen die Steuerschätzer wegen der trüben Konjunktur sogar mit 7,1 Milliarden Euro weniger.

Wie legitim ist der zivile Ungehorsam der Klima-Aktivisten?
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ein giftgrün eingefärbter Schlosskanal in München, blockierte Straßen in Berlin und Kunstblut auf dem Finanzministerium in London: Umweltaktivisten protestieren derzeit unkonventionell für den Klimaschutz. Sind solche Aktionen gerechtfertigt?

Klimaaktivisten sprühen Kunstblut auf Londoner Finanzministerium
  • Artikel mit Video-Inhalten

Klimaaktivisten haben am Donnerstag 1.800 Liter künstliches Blut vor dem britischen Finanzministerium versprüht. Sie rückten mit einem ausgemusterten Feuerwehrauto im Londoner Regierungsviertel an.

Schwarze Null: Spielräume besser nutzen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wie sinnvoll ist es, dass die Regierung weiter ohne neue Schulden auskommen will? Und geht das - angesichts der zu erwartenden Milliardenkosten allein für den Klimaschutz? Eine Prognose von Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts, München.

SPD-Politikerin Lambrecht soll Bundesjustizministerin werden
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium, Christine Lambrecht (SPD), soll neue Bundesjustizministerin werden. Sie folgt auf Katarina Barley, die als Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Europawahl ins Europaparlament wechselt.

Größter bayerischer Etat vor Verabschiedung

    Mit den Beratungen über den Etat des Finanzministeriums enden die dreitägigen Haushaltsberatungen. Zum Ende muss der komplette Doppelhaushalt vom Landtag beschlossen werden. Der Etat ist mit rund 124 Milliarden Euro so umfangreich wie nie zuvor.

    Bericht: Seehofer-Ministerium vergisst Tag der Deutschen Einheit
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Bundesinnenministerium hat offenbar übersehen, dass 2020 das Jubiläum 30 Jahre Deutsche Einheit ansteht. Deshalb hat das Seehofer-Ressort laut "Süddeutsche Zeitung" bei Finanzminister Scholz nun 61 Millionen Euro zusätzlich angefordert.

    Bund will offenbar 50 Milliarden ins Schienennetz stecken
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Finanzministerium plant angeblich hohe Investitionen in das marode Schienennetz der Bahn. Das Geld soll einen Medienbericht zufolge in den kommenden zehn Jahren fließen, um die Infrastruktur zu erneuern.