BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Politisches Stühlerücken vor der Bundestagswahl

    Der Bundestagswahlkampf wirft seine personalpolitischen Schatten voraus. In der Wirtschaft betrifft das die Spitzenämter bei der KfW Förderbank sowie bei der Finanzaufsicht BaFin und den Sachverständigenrat, wo ein Posten ab heute unbesetzt bleibt.

    Wirecard-Skandal: "Antisemitische Stereotype" bei der BaFin?

      Im Zusammenhang mit dem Wirecard-Skandal muss sich unter anderem die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin viel Kritik anhören. Nach Bekanntwerden interner Unterlagen wird ihr jetzt auch noch Antisemitismus vorgeworfen.

      Bafin: Deutschland soll kein "Geldwäsche-Paradies" mehr sein
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Ob Drogenumsätze oder Schwarzgeld: Deutschland galt lange Zeit als "Geldwäsche-Paradies". Die Finanzaufsicht Bafin will dagegen nun stärker vorgehen - und nimmt bereits mehr Finanzinstitute ins Visier.

      Brisanter Handel: Chef-Wirtschaftsprüfer kaufte Wirecard-Aktien
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Mitarbeiter der Finanzaufsicht Bafin handelten mit Wirecard-Aktien, als sich die Betrugsvorwürfe gegen das Skandalunternehmen Wirecard erhärteten. Nun kommt im Untersuchungsausschuss ans Licht: Auch der Leiter der Wirtschaftsprüferaufsicht griff zu.

      B5 Börse: Wirecard und Geschäfte von Bafin-Mitarbeitern
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Im Wirecard-Skandal muss auch geprüft werden, ob Mitarbeiter der Finanzaufsicht Bafin über Insider-Informationen verfügten und diese für eigene Geschäfte mit Wirecard-Papieren nutzten. Es geht bis jetzt offenbar um 85 Beschäftigte der Finanzaufsicht.

      Bafin-Mitarbeiter spekulierten mit Wirecard-Aktien

        Der Finanzaufsicht Bafin sind mittlerweile fast 500 private Geschäfte ihrer Mitarbeiter mit Bezug zum Skandalunternehmen Wirecard bekannt. Das hat das Bundesfinanzministerium auf Anfrage des FDP-Abgeordneten Frank Schäffler bestätigt.

        Wirecard-Pleite: Welle von Schadenersatzklagen

          Durch die Insolvenz von Wirecard haben Aktionäre viele Milliarden Euro verloren. Ihre Anwälte wollen nun die Wirecard-Wirtschaftsprüfer EY, die staatliche Finanzaufsicht BaFin und Banken in die Haftung nehmen.

          EU-Aufsicht wirft BaFin im Wirecard-Skandal Versäumnisse vor
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Im Wirecard-Skandal wirft die europäische Wertpapieraufsicht ESMA der deutschen Finanzaufsicht BaFin Versäumnisse und fehlende Unabhängigkeit vom Finanzministerium vor. Es habe ein erhöhtes Risiko der Einflussnahme des Ministeriums gegeben.

          Börse: Änderung der Finanzaufsicht unkonkret
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Am Nachmittag wollen Bundesfinanzminister Scholz und Bundesjustizministerin Lambrecht Pläne zur Änderung der Finanzaufsicht vorstellen - als Reaktion auf den Wirecard-Skandal

          "Die Hütte brennt": Überforderte Behörden im Wirecard-Skandal

            Fast zwei Milliarden Euro haben sich beim Zahlungs-Dienstleister Wirecard in Luft aufgelöst. Bei der Aufklärung des Skandals rücken auch die Finanzbehörden in den Fokus. Zuständigkeiten waren lange unklar, zeigen Protokolle aus dem Finanzausschuss.