BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Zu viele Rad-Unfälle – Polizei will für Gefahren sensibilisieren

    Beim Radeln das Handy in der Hand oder schnell noch über Rot: Das kann gefährlich werden. Nach dem Radl-Boom sind im vergangenen Jahr viele schwere Unfälle passiert. Die Bayerische Polizei will deshalb mehr Aufmerksamkeit für die Gefahren schaffen.

    Polizeikontrolle: Radler auf dem Gehweg und zugeparkte Radwege

      Fahrräder die auf Gehwegen unterwegs sind und Autofahrer die auf Radwegen parken: Die Bilanz der oberfränkischen Polizei nach dem bundesweiten Aktionstag für mehr Radfahrsicherheit fällt gemischt aus.

      Mehr Schutz für Radfahrer: Polizei kontrolliert in Oberfranken

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      In Oberfranken werden am Mittwoch verstärkt Auto- und Radfahrer kontrolliert. Ziel sei es, die Sicherheit von Zweiradfahrern im Verkehr nachhaltig zu erhöhen. Besonders die Zahl der Unfälle, an denen Pedelecs beteiligt sind, steige rasant.

      Toter Radfahrer im Landkreis Rottal-Inn gefunden

        In Kirchdorf am Inn hat ein Autofahrer einen toten Radfahrer gefunden. Der 60-Jährige lag auf der Fahrbahn. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Die Todesursache ist noch unklar.

        Polizei setzt sich für Fußgänger und Radfahrer ein

          Fußgänger und Radfahrer sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Die Polizei will sie deswegen jetzt mit einer landesweiten Aktion besser schützen.

          #KopfEntscheidung: Polizei wirbt für Radlhelme

            Mit einer neuen Kampagne will die Polizei in Unterfranken auf die Gefahren beim Fahrradfahren ohne Helm aufmerksam machen. Über die sozialen Netzwerke will sie ein eigens für die Präventionskampagne "#KopfEntscheidung" gedrehtes Video verbreiten.

            BR24Live - Radfahrerland Deutschland: Glauben Sie daran?

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Der Radverkehr in Deutschland soll zunehmen, besser und sicherer werden. Das hat sich Verkehrsminister Andreas Scheuer im Nationalen Radverkehrsplan vorgenommen. Was braucht es dafür? Diskutieren Sie mit ihm im Tagesgespräch: 0800 / 94 95 95 5.

            Endspurt mit dem Rad: "Park + Bike" wird ausgebaut

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Das Angebot "Park + Bike" gibt es seit einem dreiviertel Jahr in und um München. Jetzt wird es noch einmal erweitert. Davon können etwa Berufspendler profitieren, die für einen Teil des Weges vom Auto auf das Fahrrad umsteigen wollen.

            München, Berlin, London: Pop-up-Radwege erobern Großstädte

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Ein Viertel der Deutschen fährt seit Beginn der Corona-Pandemie häufiger Fahrrad. Das sorgt in Städten für Platzprobleme - temporäre Radwege sollen helfen. In München dürfen sie nun bleiben, London hat bereits 100 Kilometer neue Radwege geschaffen.

            Studie aus Nürnberg: Sicher Fahrradfahren im Alter

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Immer mehr Menschen schwingen sich auf das Fahrrad. Auch Senioren hat das Fahrradfieber gepackt. Doch für sie birgt das Zweirad auch gefahren. Eine Studie der Uni Erlangen-Nürnberg soll das Radeln für Ältere sicherer machen.