Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Killer’s Security: Datenlecks in Gesundheits-Sites
  • Artikel mit Audio-Inhalten

In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer über unsichere medizinische Web-Sites. Wer Software schreibt, die Sicherheitslücken ausnutzt, kann Millionen verdienen. Und: Die Staatsanwaltschaft untersucht Exporte von Überwachungssoftware.

Killer’s Security: Gefährliche Videos
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Über Videos, die Sicherheitslücken ausnutzen, berichtet Achim Killer hier in den Online-Nachrichten. Außerdem, warum es teuer werden kann, Dortmund und Liberia zu verwechseln. Und in Kalifornien ist ein Chip vorgestellt worden, der Rekorde bricht.

Internet-Kriminelle setzen auf Service

    Schadsoftware wird derzeit zu Schnäppchenpreisen auf den einschlägigen Schwarzmärkten im Netz angeboten. Nach Angaben der IT-Sicherheitsfirma Secureworks kostet ein Zombie-Netz pro Stunde gerade mal 5 Dollar. Von Achim Killer.

    Schwarzmarkt boomt

      Er gilt als einer der lukrativsten IT-Märkte, der Handel mit Exploits, mit Schad-Programmen. Sie nutzen Sicherheitslücken aus, um Computer mit Trojanern und Würmern zu infizieren. Experten rechnen mit einem neuen Negativ-Rekord. Von Achim Killer

      iPhone-Hacker verdienen eine Million

        Ein Preisgeld von einer Million Dollar hat die US-Firma Zerodium für einen iOS-Exploit ausgelobt - ein Schadprogramm, das Apples Handy-Betriebssystem iOS 9 austrickst. Jetzt steht der Gewinner fest. Von Achim Killer

        Herstellern ist Smartphone-Sicherheit egal

          Im Juli hat die Firma Zimperium ein gravierendes Sicherheitsproblem in Googles Android entdeckt, die Stagefright-Lücke. Wochen später ist sie meist noch immer nicht gestopft. Zimperium zeigt jetzt, wie Gauner sie ausnutzen können. Von Achim Killer

          Internet-Attacken bedrohen Unternehmen

            Der Bundestagstrojaner ist wohl das bekannteste Beispiel neuartiger Internet-Angriffe. Trojaner greifen aber auch Unternehmen an, wenn sie wertvolle Informationen auf ihren Rechnern gespeichert haben. Von Achim Killer