Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Seehofer: Jeden vierten Bootsflüchtling aus Italien aufnehmen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Bundesregierung will Italien entlasten und jeden vierten Bootsflüchtling aufnehmen, der nach einer Seenotrettung dort gelandet ist. Innenminister Seehofer sagte der "Süddeutschen Zeitung", man werde niemanden ertrinken lassen.

DLRG: Dieses Jahr ertranken bislang 80 Menschen in Bayern

    Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gab es 2019 in den ersten acht Monaten 348 Badetote. In Bayern ertranken 80 Menschen. Insgesamt gab es weniger Todesfälle durch Ertrinken als im Vorjahreszeitraum.

    Nach Badeunfall in Thierhaupten: Bub stirbt im Krankenhaus

      Traurige Folgen eines Badeunfalls im schwäbischen Thierhaupten: Ende August war dort ein zehnjähriger Schüler vor dem Ertrinken gerettet worden. Jetzt ist der Bub im Krankenhaus gestorben.

      22-Jähriger ertrinkt aus ungeklärter Ursache im Großen Alpsee
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Ein 22 Jahre alter Mann ist am Donnerstagnachmittag im Großen Alpsee bei Immenstadt ertrunken. Nach einer groß angelegten Suchaktion bargen Taucher die Leiche des Mannes am Grunde des Sees. Noch ist unklar, warum der Mann ertrunken ist.

      "Zurück ins Wasser – Gemeinsam Fit in Bayern" soll Leben retten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Es gibt Kurse für Kinder und Erwachsene, die nicht sicher schwimmen können. Aber für Seniorinnen und Senioren? Mit einem Präventionsprojekt will die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor allem ältere Menschen vor dem Ertrinken bewahren.

      "Sichere Häfen": Städte wollen mehr Flüchtlinge aufnehmen
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Menschen sollen auf der Flucht nicht länger im Mittelmeer ertrinken. Rund 60 deutsche Städte und Gemeinden wollen deshalb schnell und unbürokratisch die Seenotrettung unterstützen. In Bayern sind bereits acht Städte beteiligt.

      Münster: Nach tödlichem Unfall soll Badestelle sicherer werden

        Vor eineinhalb Wochen ist ein Mann an einem Altwasser im Lechgebiet bei Münster gestorben, als er versucht hat, seine Frau und seinen Hund zu retten. Er geriet offenbar in einen Wasserstrudel. Und diesen Strudel will die Gemeinde jetzt abschwächen.

        Immer weniger Grundschulkinder können schwimmen
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Viele Badeunfälle passieren, weil Kinder nicht sicher schwimmen können. Eigentlich sollten sie das nach der Grundschulzeit können. Doch bei vielen ist das nicht der Fall. Dabei lernen sie die richtigen Bewegungen eigentlich spielerisch.

        "Dass man diese Menschen dort wissentlich ertrinken lässt"
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Kapitänin Pia Klemp war als Seenotretterin auf dem Mittelmeer unterwegs. Ihre Erlebnisse dort verarbeitet sie derzeit zu dem Roman „Lass uns mit den Toten tanzen“. Im Gespräch erklärt sie, warum sie sich gegen ein Sachbuch entschieden hat.