BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

75 Jahre Befreiung: KZ-Gedenkstätten hoffen auf Impulse
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

2020 werden zum 75. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager noch einmal viele Überlebende die früheren Lagerorte besuchen. Diese Orte werden für die Erinnerungsarbeit immer wichtiger - vor allem, wenn keine Zeitzeugen mehr leben.

Wie Schüler mit Migrationshintergrund Erinnerungskultur sehen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus ist an Bayerns Schulen Bestandteil des Lehrplans. Auch Schüler mit Migrationshintergrund engagieren sich. An einem Münchner Gymnasium hat ein verschämt verhülltes NS-Wandbild den Anstoß gegeben.

NS-Verbrechen: Streit um Erinnerungskultur in Bayern
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fast 75 Jahre nach Kriegsende gibt es nur noch wenige Zeitzeugen für die Gräueltaten der Nazis. Umso wichtiger werden Gedenkorte wie Dachau und Kaufering. Doch um die gibt es Streit. Dabei werden dieser Tage in Bayern wichtige Weichen gestellt.

Funktioniert Erinnerungskultur ohne Überlebende?

    Mit der Reichspogromnacht begann vor 81 Jahren die Judenvernichtung im "Dritten Reich". Heute stellt sich besonders die Frage, wie wir in Zukunft daran erinnern wollen, wenn es keine Überlebende der NS-Zeit mehr gibt.

    Schachtel statt Stolpersteine in Gostenhof

      Zur Erinnerung an jüdische Vorbesitzer hat eine junge Familie in Nürnberg ein Kunstwerk mit Weizen und Feigenbaum vor ihrem Haus errichten lassen. Außerdem weitet sich eine Briefkasten-Aktion aus. Damit wird an frühere Nachbarn gedacht.

      Unvergessen: Die Dörfer, die verschwanden

        Groß waren Schwendreut und Leopoldsreut nie. Aber seit vielen Jahren gibt es sie gar nicht mehr. Und doch pflegen die Menschen hier eine besondere Erinnerungskultur, die die Geschichte dieser Orte am Leben erhält.

        Wie Rechtsextreme in deutschen Gedenkstätten provozieren
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Mitglieder einer AfD-Gruppe vom Bodensee behaupten in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen, es habe dort keine Massenmorde gegeben. Andere Rechtspopulisten rechnen den Widerstand gegen Hitler ihrer eigenen Tradition zu.

        Würzburger Denkmal für deportierte Juden: Standort ist gefunden
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die schwierige Standortsuche für den Würzburger "DenkOrt Aumühle" hat ein Ende. Der Würzburger Stadtrat hat beschlossen, das geplante Denkmal für deportierte Juden in einer Grünanlage in Nähe des Hauptbahnhofs zu realisieren.

        Dark Tourism - Was steckt hinter dem Trend?
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Was steckt hinter dem Trend "Dark Tourism", "Schreckensreisen"? Warum wir im Urlaub Kriegs-, Unglücks- und Vernichtungsorte besuchen, darüber spricht Judith Heitkamp mit dem Münchner Tourismusforscher und Psychologen Jürgen Kagelmann.

        Warum die Erinnerungskultur in Bayern so spät kommt
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        In diesen Tagen gedenkt man wieder der Befreiung vom Nationalsozialismus. Aber immer noch sind viele Verbrechen der NS-Zeit nicht aufgearbeitet. Warum tut sich die deutsche Gesellschaft damit oft immer noch so schwer? Eine Spurensuche.