Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

SUV-Unfall in Berlin durch Krampfanfall verursacht

    Der tödliche SUV-Unfall in Berlin soll auf einen epileptischen Anfall des Fahrers zurückgehen. Laut Generalstaatsanwaltschaft war dies der Grund, dass der Fahrer das Gaspedal durchdrückte und mit 104 Stundenkilometern in eine Menschenmenge raste.

    Epilepsiepatienten klagen über fehlende Medikamente
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    In Deutschland leidet ein Prozent der Bevölkerung unter der Krankheit Epilepsie. Es dauert Monate, bis die Patienten das richtige Medikament gefunden haben und anfallsfrei sind. Doch oft können Antiepileptika monatelang nicht geliefert werden.

    Wach und gut gelaunt bei der Hirnoperation

      Lachen ist die beste Medizin - das gilt auch im OP-Saal. US-Ärzte haben das Gehirn einer Patientin mit elektrischen Impulsen so angeregt, dass sie den Eingriff fröhlich und entspannt überstanden hat.

      Ermittlungen nach Tod einer Epilepsie-Patientin eingestellt

        Im September 2017 war in Erlangen eine junge Epilepsie-Patientin nach einem Anfall gestorben. Sie war zuvor im Klinikum Bayreuth behandelt worden. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat nun die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingestellt.

        Epilepsie-Zentrum Erlangen vor dem Aus
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Das Netzwerk für Epilepsie in Erlangen leistet wichtige Hilfe. Mediziner können sich hier austauschen, den Patienten schnell helfen und Therapien vorschlagen - für alle erreichbar übers Internet. Nun droht dem Netzwerk das Aus. Grund ist Geldmangel.

        Kein Geld mehr für Epilepsie-Beratung per Telemedizin

          Die Erlanger Epilepsie-Spezialisten bekommen für telemedizinische Beratung kein Geld mehr vom Freistaat Bayern. Gesundheitsministerin Huml lobte zwar deren Bedeutung. Gefördert werden künftig allerdings andere Projekte.

          Bayreuther Klinikum trennt sich nach Kritik von zwei Ärzten

            Das Klinikum Bayreuth hat sich von zwei Ärzten getrennt, die die Behandlung von Epilepsie-Patienten durch ihre Kollegen kritisiert hatten. Das teilte das Klinikum Bayreuth auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks mit. Von Christiane Scherm

            Topthema: 10 Jahre ausgeglichener Haushalt
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            weitere Themen: 22 Monat auf Bewährung für Münchner Maximilianstraßen-Raser + Gewerkschaft der Polizei und SPD gegen lückenlose Grenzkontrollen. Moderation: Arne Wilsdorff

            GdP: Forderung nach lückenloser Grenzkontrolle "illusorisch"
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Weitere Themen: Festakt zu zehn Jahren ausgeglichener Haushalt +++ Allgäu-Airport mit täglicher Verbindung nach Moskau +++ Beckstein hält NPD-Verbotsverfahren nicht für einen Selbstläufer +++ Bewährungsstrafe nach Todesfahrt vor Münchner Oper

            Gemeindetag fordert mehr Geld für Flüchtlinge
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Weitere Themen: SPD kritisiert Festakt zu zehn Jahren ausgeglichener Haushalt +++ Allgäu-Airport mit täglicher Verbindung nach Moskau +++ Beckstein hält NPD-Verbotsverfahren für sinnvoll +++ Bewährungsstrafe nach Todesfahrt vor Münchner Oper