BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Weber wirft Macron "Attacke auf das demokratische Europa" vor

    Nach der Niederlage im Machtkampf um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten hat Manfred Weber schwere Vorwürfe gegen den französischen Präsidenten Macron erhoben, der seine Berufung damals blockierte. Nicht Macron entscheide das, sondern der Wähler.

    Juncker: Deutschland hat bei der Bankenunion "nicht geliefert"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Ein großer Europäer tritt ab: In wenigen Wochen übergibt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker an von der Leyen. Im Gespräch mit dem ARD-Europastudio Brüssel hat der Luxemburger Bilanz gezogen. Gewohnt humorvoll, aber auch nachdenklich.

    Junckers Abschiedsrede: "Kämpft gegen dummen Nationalismus!"
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Zum Ende seiner Amtszeit hat EU-Kommissionspräsident Juncker auf Erfolge verwiesen und vor Nationalismus gewarnt. Und der Brexit-Streit? Für Juncker vor allem Zeit- und Energieverschwendung.

    Brexit-Lunch in Luxemburg endet mit Eklat
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Kein Durchbruch, festgefahrene Verhandlungen und dann auch noch eine geplatzte Pressekonferenz: Beim Treffen zwischen dem britischen Regierungschef Johnson mit dem scheidenden EU-Kommissionspräsident Juncker lief einiges schief.

    Weber fordert rechtsverbindliches Spitzenkandidaten-Prinzip
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Nach seiner Niederlage im Kampf um den Posten als EU-Kommissionspräsident fordert Manfred Weber Konsequenzen. Das Modell der Spitzenkandidaten wolle er bis zur nächsten Wahl 2024 rechtsverbindlich absichern, sagte er in der Münchner Runde.

    Ostbayerns EU-Politiker sind uneins bei von der Leyen
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die ostbayerischen EU-Politiker sind sich uneinig, ob Ursula von der Leyen heute zur EU-Kommissionspräsidentin gewählt werden soll oder nicht. Manfred Weber (CSU) spricht sich klar für von der Leyen aus. Ismail Ertug (SPD) wird nicht für sie stimmen.

    Analyse: Showdown in Straßburg
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Am Abend fällt die Entscheidung, ob Ursula von der Leyen die neue EU-Kommissionspräsidentin wird. Es dürfte knapp werden. Die bisherige Bundesverteidigungsministerin benötigt mindestens 374 Stimmen. Eine Analyse von BR-Chefreporter Stephan Mayer.

    Von der Leyen setzt alles auf eine Karte
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ursula von der Leyen wird am Mittwoch ihr Amt als Verteidigungsministerin niederlegen – unabhängig davon, ob das Europaparlament ihr morgen den nötigen Rückhalt gibt, um EU-Kommissionspräsidentin zu werden. Von der Opposition kommt Lob und Kritik.

    Von der Leyen kündigt Rücktritt als Verteidigungsministerin an
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ursula von der Leyen gibt am Mittwoch auf jeden Fall ihr Amt als Bundesverteidigungsministerin auf. Das teilte die CDU-Politikerin auf Twitter mit. Am Dienstag stellt sie sich dem EU-Parlament als neue EU-Kommissionspräsidentin zur Wahl.

    Europa-Union: Von der Leyen soll auf EU-Spitzenamt verzichten
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Kurz vor der Wahl des EU-Kommissionspräsidenten fordert die Europa-Union Niederbayern Ursula von der Leyen auf, nicht anzutreten. Der Bezirksvorsitzende Kobler hält ihre Kandidatur für einen "demokratischen Affront" und übt scharfe Kritik.