BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Gegen den Trend: Coburger Schule setzt auf Schüleraustausch
  • Artikel mit Audio-Inhalten

In Bayern gab es in den vergangenen Jahren immer weniger Schüleraustausche. Die Freiherr-von-Rast-Berufsschule in Coburg widersetzt sich dem Trend: Jedes Jahr machen sich 22 Schüler auf den Weg, um in Betrieben im EU-Ausland Erfahrungen zu sammeln.

#fragBR24💡 Europawahl: Was müssen EU-Ausländer beachten?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vom 23. bis 26. Mai findet die Europawahl statt. Welche Besonderheiten gelten für EU-Bürger, die nicht in ihrem Herkunftsland, sondern in einem anderen EU-Staat abstimmen wollen? #fragBR24

Umgekehrtes Roaming wird billiger
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das Roaming wurde schon 2017 abgeschafft. Allerdings waren Telefonate aus der Heimat ins EU-Ausland unverändert teuer. Das wird sich jetzt ändern. Ab morgen gelten Obergrenzen.

Europawahl: Wie dürfen EU-Ausländer wählen?

    In Deutschland leben rund 3,8 Millionen EU-Ausländer, 800.000 davon in Bayern. Auch sie können am 26. Mai wählen. Doch einiges läuft bei den Europawahlen anders ab als bei den nationalen Wahlen.

    Das ändert sich zum 1. Mai 2019
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Pünktlich zum 1. Mai gibt es neue Regelungen und Gesetze: Neue Geldscheine kommen in Umlauf, Telefonate ins EU-Ausland werden günstiger. Steuerzahler bekommen mehr Zeit für ihre Steuererklärung - und Bayerns Heuschnupfen-Geplagte einen neuen Service.

    Extra-Zentren für unkontrolliert eingereiste Asylbewerber?

      Im EU-Ausland schon registrierte Migranten, die unkontrolliert nach Deutschland eingereist sind und nahe der Grenze aufgegriffen werden, sollen laut dem Asylkompromiss der Union in spezielle Zentren mit beschleunigten Asylverfahren gebracht werden.

      Auslandstelefonate werden billiger

        Telefonate ins EU-Ausland werden billiger. Auslandsgespräche innerhalb der EU werden ab Mai kommenden Jahres nicht mehr als 19 Cent pro Minute kosten. Das hat die EU-Kommission eben mitgeteilt.

        Söder will nicht auf EU-Hilfen verzichten

          Bayerns Kabinett tagt in Brüssel und Söder macht klar: Er will keine Abstriche bei Landwirtschaftsmitteln und Regionalförderung akzeptieren. Zudem beschloss die Staatsregierung eine Gesetzesinitiative zum Kindergeld für EU-Ausländer. Von N. Neumaier

          100 Sekunden Rundschau: Bundespräsident kritisiert Social Media
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Söders Kabinett im Landtag vereidigt +++ Kanzlerin Merkel umreißt Ziele in Regierungserklärung +++ Immer mehr Kindergeld ins EU-Ausland +++ Studie zu Demenz in Bayern

          100 Sekunden Rundschau: Merkels Regierungserklärung
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Immer mehr Kindergeld ins EU-Ausland +++ Söder entlässt fünf Ministerinnen und Minister +++ Deutsche Wirtschaft wächst heuer wohl um 2,3 Prozent +++ Warnstreiks im öffentlichen Dienst trifft Mainfranken