Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

ESA zu Weltraumschrott: "Ganz großer Schritt nach vorn"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Beseitigung von Weltraummüll ist für ESA-Direktor Johann-Dietrich Wörner ein Alleinstellungsmerkmal der Europäischen Weltraumorganisation. Die ESA habe jetzt als einzige Weltraumagentur weltweit ein Programm dafür.

Hubble-Teleskop fotografiert galaktische Halloween-Fratze
  • Artikel mit Video-Inhalten

Das Weltraumteleskop Hubble überrascht uns immer wieder mit spektakulären Aufnahmen aus dem All. Pünktlich zu Halloween zeigt uns Hubble seine neueste Entdeckung: ein schauriges kosmisches Gesicht. Es zeugt von einer ungewöhnlichen Galaxienkollision.

Astronaut Matthias Maurer macht sich bereit
  • Artikel mit Video-Inhalten

Im September 2018 hat Matthias Maurer sein Zeugnis bekommen: Der deutsche ESA-Astronaut hat die Grundausbildung absolviert. Jetzt trainiert er für kommende Missionen. Wohin wird seine erste große Reise ins All gehen?

Aktuelle Mondfahrt: Der neue Run auf den Mond
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

50 Jahre ist die erste Mondlandung her, seither hat sich viel Mondstaub in Armstrongs Spuren abgesetzt. Doch jetzt streben immer mehr Nationen wieder zum Mond. Auch Menschen sollen wieder zum Mond reisen. Und Deutschland ist mit dabei.

Gefahr aus dem All gebannt - großer Asteroid rast an Erde vorbei

    Laut Weltraumagentur Esa lagen die Chancen für eine Kollision bei 1 zu 7.299. Nun aber herrscht Gewissheit: Der 50-Meter-Asteroid "2006QV89" wird im September an der Erde vorbeirasen. Ein Einschlag des Brockens hätte katastrophale Folgen gehabt.

    Weltraumschrott wird zum Problem
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Europäische Weltraumorganisation ESA warnt vor Müll im All. Trümmerteile seien eine große Gefahr für Satelliten, weil sie mit ihnen kollidieren könnten.

    "Nase" hoch: ESA-Satellit am Flughafen München verladen

      Es war ein ungewöhnlicher Ladevorgang mit einer noch ungewöhnlicheren Fracht am Flughafen München: Ein ESA-Satellit ist durch die Nase einer Antonov-Maschine verladen worden und befindet sich nun auf dem Weg nach Südamerika.

      Gegen den großen Crash: ESA plant Asteroiden-Abwehr

        Mehr als 800 Asteroiden könnten in den nächsten Jahren die Erde treffen - so wie 2013 in Russland. Damit das nicht passiert, arbeitet die Europäische Raumfahrt Agentur (ESA) an einer Asteroiden-Abwehr.

        Alexander Gerst ist von der ISS auf der Erde zurück

          Nach sechseinhalb Monaten im All ist der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst zusammen mit seinen Begleitern auf der Erde gelandet. Um kurz nach 6:00 Uhr setzte die Sojus-Kapsel sicher in der Steppe von Kasachstan auf.

          Zwanzig Jahre Internationale Raumstation ISS

            Die Internationale Raumstation ISS machte in den vergangenen Monaten negative Schlagzeilen. Dabei gibt es eigentlich Grund zum Feiern: Die ISS wird zwanzig Jahre alt. Wie lange sie noch um die Erde kreisen wird, steht in den Sternen.