Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Deutscher Städtetag fordert Informationskampagne zu E-Scootern

    Elektro-Tretroller werden in deutschen Städten immer beliebter - das sorgt auch für Probleme. Der Deutsche Städtetag hat nun Verkehrsminister Andreas Scheuer dazu angeregt, eine Informationskampagne zu E-Scootern zu entwickeln.

    Viele E-Scooter fallen bei Einfuhr durch Sicherheitsprüfung
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Hamburger Verbraucherschutzbehörde musste bei der Einfuhrkontrolle von Elektro-Tretrollern schwere Mängel feststellen. Bei Stichproben seit Januar erfüllten nur 315 von 1.772 Modellen die Sicherheitsanforderungen der EU.

    Youtuberin Emily Hartridge bei Unfall mit E-Scooter getötet
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Das erste Todesopfer eines E-Tretroller-Unfalls in Großbritannien ist Medienberichten zufolge eine prominente Youtuberin. Demnach handelt es sich um die Lifestyle-Beraterin Emily Hartridge.

    Das ist wirklich dran am E-Scooter-Wahnsinn
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Seit fast drei Wochen darf auf ihnen durch München geflitzt werden. Doch die E-Scooter machen immer häufiger Negativschlagzeilen. Eine erste Bilanz.

    E-Scooter: In Unterfranken vor allem Versicherungsversäumnisse

      Etwa einen Monat nach der Zulassung von E-Scootern hat die unterfränkische Polizei bisher noch mit wenigen Versäumnissen zu kämpfen. Beamte stießen bei Kontrollen auf diverse Roller ohne Versicherungsschutz. Schwere Unfälle sind bislang ausgeblieben.

      Kehrseiten des Booms: Tel Aviv und die E-Scooter
      • Artikel mit Bildergalerie
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Rund 10.000 E-Scooter düsen derzeit durch die israelische Stadt Tel Aviv. Künftig soll ein Viertel aller Verkehrsbewegungen laut der Vize-Bürgermeisterin auf solche kleinen Fahrzeuge entfallen. Dadurch verursachte Probleme müsse man in Kauf nehmen.

      Suff-Fahrten: E-Scooter bei Betrunkenen sehr beliebt
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die neuen E-Scooter scheinen zu einem beliebten Verkehrsmittel von Betrunkenen zu werden. Die Münchner Polizei teilte mit, dass sie täglich mehr als 20 Trunkenheits- und Drogenfahrten feststelle. Für die Kraftfahrzeuge gilt die 0,5 Promille-Grenze.

      München: 24 berauschte E-Scooter-Fahrer in 24 Stunden erwischt
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Polizei hat in München innerhalb von 24 Stunden 24 betrunkene E-Scooter-Fahrer erwischt. Sie müssen jetzt um ihre Führerscheine bangen. Die meisten E-Scooter-Nutzer wissen nicht, dass die elektrischen Tretroller laut Gesetz Kraftfahrzeuge sind.

      Betrunken mit dem E-Scooter durch Köln: Führerschein weg

        Wer betrunken E-Scooter fährt, muss damit rechnen, seinen Führerschein zu verlieren. Genau das ist einem 21-Jährigen in Köln passiert, weil er Schlangenlinien fuhr. Die Polizeibeamten ermittelten 1,1 Promille.

        TÜV rät: E-Scooter-Fahrer sollten unbedingt Üben

          Kurvenfahren, Bremsen, Ausweichmanöver und Gas geben sollten in Ruhe ausprobiert werden. Die neuen E-Scooter, auch E-Tretroller genannt, haben sehr kleine Räder und einen ungewöhnlich kurzen Lenker. Daran muss man sich erst gewöhnen.