BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Der neue BR24-Newsletter: Jetzt abonnieren!

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter fasst für Sie das Wichtigste vom Tag auf einen Blick zusammen - immer montags bis freitags zum Feierabend. So verpassen Sie nichts. Jetzt eintragen und anmelden!

    Klinikum Fürth wurde Opfer von Trojaner "Emotet"

      Der Hackerangriff auf das Klinikum Fürth wurde mit dem Trojaner "Emotet" durchgeführt. Der Virus kam mit einer infizierten E-Mail. Mit "Emotet" werden derzeit mehrere Einrichtungen angegriffen.

      Gefahr per Mail: Wie Online-Betrüger Weihnachten ausnutzen

        Alle Jahre wieder versuchen Internet-Betrüger mit gefälschten E-Mails von Shops wie Amazon sensible Verbraucherdaten abzugreifen. Gerade zur Weihnachtszeit sind Käufer dafür anfällig. Wir erklären, wie Sie die Betrüger-Mails erkennen.

        Hacker-Attacke auf Klinikum Fürth: Patientenaufnahme gestoppt
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Das Klinikum Fürth ist Opfer eines Computerviren-Angriffs geworden. Deshalb werden derzeit keine weiteren Patienten aufgenommen. Vermutlich verbreitete sich das Virus per E-Mail.

        Mueller-Ermittlungen: Trump-Team bemühte sich um gehackte Mails

          US-Präsident Trumps Wahlkampfteam hat offenbar 2016 versucht, an gehackte E-Mails der Demokraten zu gelangen. Das geht aus bisher vertraulichen Dokumenten der Mueller-Untersuchung hervor. Auch zur Ukraine-Affäre gibt es neue Details.

          Rechtsextremisten drohen auch Claudia Roth mit Ermordung
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          "Sie sind zurzeit Platz zwei auf unserer Abschussliste": Neben Cem Özdemir hat auch Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, ebenfalls von den Grünen, eine Morddrohung per E-Mail erhalten. Absender ist offenbar eine rechtsextremistische Gruppe.

          Nach Insolvenz: Thomas Cook warnt vor E-Mail-Betrug
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Nach der Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook warnt das Unternehmen vor betrügerischen E-Mails. Kunden würden darin aufgefordert, zum Zwecke der Gelderstattung sensible Daten wie Kreditkartennummern preiszugeben.

          Bombendrohungen in München: Täter mutmaßlich Neonazis
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Vor genau zwei Wochen gingen bei zwei Münchner Moscheen Bombendrohungen per Mail ein. Nun hat die Generalstaatsanwaltschaft bestätigt, dass die E-Mails mit dem Namen des rechtsextremen Netzwerks "Blood & Honour" unterzeichnet waren.

          Siemens-Chef Kaeser: "Der Teufel hat jetzt auch E-Mail"
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Nach der Morddrohung gegen ihn hat sich jetzt Siemens-Chef Joe Kaeser via Twitter zu Wort gemeldet. Er veröffentlichte die Drohbotschaft und schrieb dazu, sogar in der Hölle habe die Digitalisierung Einzug gehalten.

          Großeinsatz an zwei Münchner Moscheen nach Droh-E-Mails
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          An zwei Moscheen in den Stadtteilen Pasing und Freimann gingen heute Mittag gleichlautende E-Mails ein, in denen laut Polizei eine Gefahrenlage angekündigt wurde. Einsatzkräfte räumten die beiden Gebäude und gaben inzwischen Entwarnung.