BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Drake ist meistgestreamter Musiker der 10er Jahre auf Spotify

    28 Milliarden Mal: So oft wurden die Songs des kanadischen Rappers Drake in den letzten zehn Jahren auf Spotify gehört. Das macht ihn zum meistgestreamten Musiker der 10er Jahre. Bei den Songs hat ein anderer Musiker die Nase von.

    Das sind die besten Serien im Oktober

      Die deutsche Dramedy "Fett und Fett" seziert die Wehwehchen der Generation Y, die Teen-Serie "Euphoria", produziert von Popstar Drake, gewährt Einblicke in die Jugendzimmer der Generation Z und in "Modern Love" suchen alle die Liebe – egal wie alt.

      Rapper Drake bricht Rekorde von Beatles und Jackson

        Sieben Songs in den Top Ten der US-Charts: Der kanadische Rapper Drake bricht mit seinem neuen Album "Scorpion" sämtliche Rekorde. Jetzt hat er sogar die "Fab Four" und den "King of Pop" übertrumpft.

        Brit Awards ehren David Bowie posthum
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die diesjährigen Brit Awards haben ganz im Zeichen der Poplegende David Bowie gestanden. Der im Januar 2016 verstorbene Sänger erhielt in London zwei erstmals posthum verliehene Auszeichnungen - als bester Künstler und für sein Album "Blackstar".

        US-Rapper Drake ist Topakt auf Spotify

          Beim Musikstreaming-Dienst Spotify ist der US-Rapper Drake der meistgehörte Künstler aller Zeiten. Alleine im Jahr 2016 streamten ihn Hörer 4,7 Milliarden Mal, wie die Plattform veröffentlichte.

          Prince postum geehrt

            Erste Preise wurden bei den American Music Awards vergeben. US-Sänger Prince ist posthum mit einer Trophäe für seinen Soundtrack zum Film "Purple Rain" ausgezeichnet worden.

            Pornostar wirft US-Milliardär sexuelle Belästigung vor

              Eine elfte Frau wirft Trump vor, sie sexuell belästigt zu haben: Der Pornodarstellerin Jessica Drake soll er bei einem Golf-Turnier 10.000 Dollar geboten haben, damit sie auf sein Zimmer kommt. Trump weist die Vorwürfe als "lächerlich" zurück.

              Beyoncé und Rihanna liefern die Show
              • Artikel mit Video-Inhalten

              Bei den 33. MTV Video Music Awards huldigt das Publikum die beiden Stars. Weitere Gewinner im Madison Square Garden waren unter anderem der kanadische Rapper Drake und die US-Band DNCE.

              Beyoncé räumt ab
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Die Konkurrenz war stark, doch am Ende hatten Adele, Justin Bieber, Kanye West und Drake gegen US-Superstar Beyoncé keine Chance. Mit "Formation" gewann sie den Hauptpreis "Video des Jahres".

              Erykah Badu streamt ihr neues Mixtape

                Hätten Adele, Drake und Lionel Richie eine WhatsApp-Gruppe, sie müssten Erykah Badu jetzt wohl auch einladen. Die amerikanische Sängerin hat ein Mixtape veröffentlicht, das sich ausschließlich dem Phänomen der Telefonie widmet.