BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Erneut folgenschwerer Sturz an der Walhalla bei Regensburg

    Es ist der zweite schwere Zwischenfall innerhalb weniger Wochen: An der Walhalla in Donaustauf ist eine 67-jährige Frau mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

    Trotz tödlichem Sturz: keine Geländer für die Walhalla
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Über 140.000 Besucher haben die Walhalla bei Regensburg im vorigen Jahr besucht. In den vergangenen zehn Jahren gab es dort aber auch Unfälle. Einer endete vor vier Wochen tödlich. Geländer gibt es an der Walhalla nicht - aus Denkmalschutzgründen.

    Neue Intensivstation für Lungenklinik: Donaustauf gut gerüstet

      Die Lungenfachklinik Donaustauf im Kreis Regensburg bekommt eine neue Intensivstation. Allerdings geht die Station voraussichtlich erst 2022 in Betrieb und ist damit für die aktuelle Corona-Situation noch keine Unterstützung.

      Große Ehre für Physiotherapeut Klaus Eder aus Donaustauf
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Der deutschlandweit bekannte Physiotherapeut Klaus Eder heilte jahrzehntelang Deutschlands wichtigste Beine: 30 Jahre lang betreute er die Fußball-Nationalmannschaft. Für seinen Einsatz bekam der 66-Jährige das Bundesverdienstkreuz verliehen.

      Mann stirbt nach Sturz an der Walhalla

        Ein Mann ist nach einem Sturz an der Walhalla in Donaustauf gestorben. Der 65-Jährige war die Stufen an dem Wahrzeichen hinuntergegangen, als er plötzlich das Gleichgewicht verlor, nach vorne fiel und etwa drei Meter tief auf eine Terrasse stürzte.

        Kind aus Aufzug befreit: Anwalt spricht von brachialem Vorgehen

          Über 7.000 Euro Schadensersatz fordert ein Anwalt von der Feuerwehr in Donaustauf (Lkr. Regensburg). Sie hatte im Juni einen eineinhalbjährigen Jungen aus einem Fahrstuhl befreit und den Aufzug dabei beschädigt. Der Vorwurf: Brachiales Vorgehen.

          Kind aus Aufzug gerettet: Feuerwehr soll Schaden bezahlen
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Über 7.000 Euro Schadensersatz fordert ein Anwalt von der Freiwilligen Feuerwehr Donaustauf (Lkr. Regensburg). Sie hatte am 22. Juni einen eineinhalbjährigen Jungen aus einem Fahrstuhl befreit und den Aufzug dabei beschädigt.

          Corona-Tests: Manche Urlaubsrückkehrer brauchen viel Geduld
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Corona-positiv oder negativ? Bernadette Kellermann aus Donaustauf bei Regensburg weiß es nicht: Nach ihrem Heimflug aus Schottland hat sie sich freiwillig am Münchner Flughafen testen lassen. Auf ein Ergebnis wartet sie seit 14 Tagen.

          "Marterl" angezündet - Schnitzer fassungslos über Tat

            In der Nähe von Donaustauf im Bereich des Dachsbergs haben Unbekannte ein sogenanntes "Marterl" angezündet. Von dem Denkmal, das in unmittelbarer Nähe zum Jakobsweg aufgestellt war, blieben nur verkohlte Reste übrig.

            Koch verteidigt BFV-Entscheidung zur Fortsetzung der Saison

              BFV-Präsident Rainer Koch hat die Entscheidung des Bayerischen Fußball-Verbandes, die Saison fortsetzen zu wollen, nochmals verteidigt. Er reagierte damit auf die Kritik des Geschäftsführers des SV Donaustauf, Matthias Klemens, in der Sportschau.