Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Kraftfahrt-Bundesamt verhängt Zwangsgeld gegen Porsche
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat ein Zwangsgeld gegen Porsche verhängt, weil der Autobauer ein Software-Update für manipulierte Dieselautos nicht fristgerecht vorgelegt hat. Zudem gibt es weitere Rückrufe älterer Dieselmodelle von Audi.

Daimler muss sparen

    Daimler-Boss Ola Källenius hat auf einer Investorenkonferenz in London seine neue Geschäftsstrategie vorgestellt. Danach will der Konzern Milliarden einsparen. Beim Materialeinkauf, den Investitionen und dem Personal.

    Urteil: Diesel-Autos ohne Software-Update dürfen nicht fahren

      Eigentümer von Diesel-Autos müssen sich womöglich damit abfinden, dass ihre Fahrzeuge zwangsweise stillgelegt werden können, wenn sie ein Software-Update verweigern. Zwei Berufungsklagen gegen die Stadt München hat ein Gericht jetzt zurückgewiesen.

      Frust und Gerüchte vor Audi-Betriebsversammlung
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Spannende Fragen sind vor der Betriebsversammlung bei Audi offen: Wird wegen der Auftragslage eine weitere Produktionsschicht in Ingolstadt gestrichen? Wird der Chef ausgetauscht? Heute erwarten die Mitarbeiter Antworten auf die Spekulationen.

      Dieselskandal bei Audi: Ansprüche drohen zu verjähren
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Schon vor einem Jahr kündigte das Kraftfahrt-Bundesamt nach BR-Informationen gegenüber Audi den Rückruf manipulierter Euro-4-Dieselautos an. Doch passiert ist bis heute nichts. Mögliche Ansprüche auf Schadenersatz drohen zu verjähren.

      Diesel-Besitzer vs. VW: Auftakt zum Mega-Prozess

        Vor dem Oberlandesgericht in Braunschweig hat der Mammutprozess gegen den Volkswagen-Konzern begonnen. Mehr als 446.000 Dieselbesitzer verlangen mit der Musterfeststellungsklage Schadensersatz von VW. Ein Urteil wird so schnell nicht gesprochen.

        Kaputtgespart? Bayerns Gerichten fehlen 226 Richter
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Bayerische Gerichte schlagen Alarm: Etliche Verfahren ziehen sich über mehrere Jahre, weil Richter fehlen. Der Bayerische Richterverein wirft der Staatsregierung vor, die Justiz kaputtgespart zu haben – und der Dieselskandal verschärft die Lage.

        Diesel-Skandal: VW-Chefs sollen vor Gericht
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat Anklage gegen Volkswagen-Chef Herbert Diess, Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch und den früheren Konzernchef Martin Winterkorn wegen des Diesel-Skandals erhoben. Der Vorwurf lautet auf Marktmanipulation.

        Dieselskandal: Daimler muss 870 Millionen Euro zahlen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Nach VW und Audi muss auch Daimler wegen der Dieselaffäre tief in die Tasche greifen: 870 Millionen Euro muss der Konzern zahlen. Das Bußgeldverfahren ist damit vom Tisch, nicht aber die strafrechtlichen Ermittlungen.

        Dieselskandal: Kraftfahrt-Bundesamt droht Audi mit Zwangsgeldern

          Das Kraftfahrt-Bundesamt hat Audi mit Zwangsgeldern gedroht, sollte der Autobauer bei der Umrüstung manipulierter Dieselfahrzeuge Fristen nicht einhalten. Das bestätigte das Bundesverkehrsministerium. Audi hingegen sieht sich im Zeitplan.