BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Corona-Krise: Einwegverpackungen lassen Müllproblem wachsen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Schon vor der Corona-Pandemie ist der Müllberg in Deutschland immer größer geworden. In der Pandemie fallen durch zunehmende Online-Bestellungen und die To-Go-Gastronomie zusätzliche Einweg-Verpackungen an. Deutschlands Müllproblem wächst.

Dienstwagen: Spitzenpolitiker fahren oft mit hohem CO2-Ausstoß
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Deutsche Umwelthilfe überprüft die Dienstwagen von Spitzenpolitikern regelmäßig auf ihre Umweltfreundlichkeit. Den schmutzigsten Wagen im Bundeskabinett fährt nicht mehr Verkehrsminister Scheuer (CSU), sondern eine SPD-Politikerin.

Diesel-Fahrverbote in München: Keine Zwangshaft für Söder

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat eine Beschwerde der Deutschen Umwelthilfe zurückgewiesen - auch wenn die Staatsregierung ein Urteil zur Luftreinhaltung in München ignoriert hat. Damit droht Ministerpräsident Söder keine Zwangshaft.

    Bundesrat: Kein Tempo 130 auf Autobahnen
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Auf deutschen Autobahnen wird es auch weiter kein Tempolimit geben. Das hat der Bundesrat beschlossen. Warum hat Deutschland hier eine Sonderstellung in der EU? Fünf Fragen und Antworten zum Tempolimit.

    Umweltverbände: Weg mit dem Plastikmüll!
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Umweltverbände wollen weniger Plastikmüll. Deshalb haben sie einen Forderungskatalog vorgelegt. Laut dem Bündnis aus Greenpeace, BUND und anderen Verbänden braucht es strikte Regeln und Verbote, damit weniger Plastik produziert und verbraucht wird.

    Tempolimit: Umwelthilfe will "Zeichen gegen CSU" setzen

      Wenige Tage nach dem Start der Anti-Tempolimit-Kampagne der CSU kontert die Deutsche Umwelthilfe mit einer "Mitmach-Aktion": Sie sammelt im Internet nun Unterschriften für eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung - und attackiert die CSU scharf.

      BMW weist Manipulationsvorwürfe zurück

        Der BMW-Konzern hat Vorwürfe der Deutschen Umwelthilfe zurückgewiesen, wonach der Münchner Autobauer Abgaswerte manipuliert hat. Es gebe bei der BMW Group keinerlei Aktivitäten, den Prüfmodus für Emissionen zu beeinflussen, hieß es.

        100 Sekunden Rundschau: Eurofighter macht weiter Probleme
        • Artikel mit Video-Inhalten

        EU unterzeichnet Freihandelsabkommen mit Japan +++ Verfassungsgerichtshof hält Flächenfraß-Volksbegehren für nicht zulässig +++ Nitratbelastung - Umwelthilfe klagt gegen Bundesrepublik +++ Bayern will Flugtaxis födern

        100 Sekunden Rundschau: Umwelthilfe verklagt Bundesrepublik
        • Artikel mit Video-Inhalten

        EU unterzeichnet Freihandelsabkommen mit Japan +++ Kritik an US-Präsident Trump wächst +++ Verfassungsgerichtshof hält Flächenfraß-Volksbegehren für nicht zulässig +++ König-Ludwig-Brücke in Kempten erfolgreich saniert

        Verwaltungsgericht Aachen verhandelt über Dieselfahrverbot

          Das Verwaltungsgericht in Aachen verhandelt am Vormittag über ein mögliches Diesel-Fahrverbot. Geklagt hat die Deutsche Umwelthilfe, die damit die Einhaltung von Stickstoffdioxid-Grenzwerten erreichen will.