BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Ebola: Neuer Impfstoff im Einsatz

    In der Demokratischen Republik Kongo sind wieder einige Menschen mit dem Ebola-Virus infiziert. Die Krankheit ist unbehandelt fast immer tödlich, doch mittlerweile gibt es einige Impfstoffe gegen den Erreger.

    Kolonialverbrechen im Kongo: Belgiens blutige Vergangenheit

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    60 Jahre nach Ende der Kolonialherrschaft im Kongo hat der belgische König sein Bedauern über die Gräueltaten ausgedrückt. Doch die Aufarbeitung der blutigen Geschichte steht erst am Anfang.

    Inmitten der Corona-Pandemie: Kongo meldet neuen Ebola-Ausbruch

      Die Demokratische Republik Kongo muss einen Rückschlag hinnehmen: Im Nordwesten ist das Ebola-Virus erneut ausgebrochen. Die Regierung gibt sich zuversichtlich - doch die Fiebererkrankung ist nicht ihr einziges Problem.

      Erneuter Ebola-Ausbruch: Expertin äußert sich zum Impfstoff

        Ebola ist zurück. In der Demokratischen Republik Kongo haben sich vermutlich wieder rund 40 Menschen mit dem Virus angesteckt. Nun will die WHO die Bevölkerung impfen. Die Tropenmedizinerin Marylyn Addo erklärt die Hintergründe.

        Unicef warnt vor Hungertod von 400.000 Kindern im Kongo

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Im Kongo sind nach Darstellung von Unicef 400.000 Kinder unter fünf Jahren vom Hungertod bedroht. Insgesamt seien 750.000 Jungen und Mädchen in der südwestlich gelegenen Kasai-Region der Demokratischen Republik Kongo akut unterernährt.

        Viele Tote bei Flugzeugabsturz im Kongo

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Beim Absturz eines Militärflugzeugs in der Demokratischen Republik Kongo sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Offenbar stürzte die Maschine der kongolesischen Armee rund einhundert Kilometer östlich der Hauptstadt Kinshasa ab.

        WHO warnt wegen Cholera-Ausbruchs in Kongo

          Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat wegen eines Cholera-Ausbruchs in der Demokratischen Republik Kongo Alarm geschlagen. Mehr als 500 Patienten seien bereits an der Krankheit gestorben, teilte sie in der Hauptstadt Kinshasa mit.

          Modische Entwicklungshilfe für Berlin: Kleidung aus dem Kongo

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Kinshasa und Berlin: Viel haben die Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo und die deutsche Kapitale nicht gemeinsam - nur, dass man sich hier wie dort für Mode begeistert. Nun kommt es zu einer gemeinsamen Kollektion. Von Simone Reber

          WHO schickt Expertenteam

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Im Norden der Demokratischen Republik Kongo ist mindestens ein Mensch an Ebola gestorben. Auch zwei weitere Tote könnten mit dem gefährlichen Virus infiziert gewesen sein, teilten das Gesundheitsministerium und die Weltgesundheitsorganisation mit.