BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Mindestlohn: Corona ist ein Argument für beide Seiten

    9,35 Euro: Ob es bei dieser Höhe des Mindestlohns bleibt, ist zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften höchst umstritten. Vor der entscheidenden Sitzung bekräftigen beide Seiten ihre Position - und begründen dies jeweils mit Corona.

    Home-Office: Verbände fordern Steuerbonus für Arbeitnehmer
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Wegen der Corona-Krise arbeiten derzeit Millionen Arbeitnehmer im Home-Office. Die dadurch entstehenden Kosten können die wenigsten steuerlich geltend machen. Deswegen fordern der DGB und der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine einen Steuerbonus.

    Kramer appelliert an Betriebe: Ausbilden trotz Coronakrise
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer beschwört die Betriebe, auch in Zeiten von Corona nicht bei der Ausbildung nachzulassen. Der Weg aus der Krise könne nur mit eigens ausgebildeten Fachkräften gelingen. Verbände warnen vor fehlenden Ausbildungsplätzen.

    Eltern sollen in Corona-Krise länger Lohnersatz bekommen
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Eltern, die wegen Kinderbetreuung in der Corona-Krise nicht arbeiten können, erhalten künftig länger Lohnersatz vom Staat als bisher. Opposition und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) kritisierten, die Regelung sei bei Weitem nicht ausreichend.

    Bundesregierung plant keine längere Lohnfortzahlung für Eltern

      Lohnfortzahlungen für Eltern, die ihre Kinder momentan daheim betreuen müssen, sollen offenbar nicht verlängert werden. Das hat eine Sprecherin des Bundesarbeitsministeriums gegenüber der NOZ erklärt. Linke und DGB kritisieren die Entwicklung.

      Ein starkes Zeichen: Die Auferstehung der Arbeiterbewegung

        Am 1. Mai 1945 gab es nach zwölf Jahren Nazi-Diktatur erstmals wieder Kundgebungen der Arbeiterbewegung: einer der ersten Schritte zur Neugründung von Arbeiterbewegung und Gewerkschaften.

        1.-Mai-Demo in Corona-Zeiten: Digital statt auf der Straße
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Ein Tag der Arbeit ohne Menschen auf der Straße – das gab es zuletzt vor über 70 Jahren. Doch wegen Corona mussten die Kundgebungen ins Internet. Forderungen hat Matthias Jena, Chef des DGB Bayern dennoch: mehr Geld für schlecht bezahlte Berufe.

        1. Mai in Bayern: Mehrere Hundert Teilnehmer bei Demos
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die traditionellen Kundgebungen zum Tag der Arbeit hat der DGB in diesem Jahr ins Internet verlagert. In mehreren bayerischen Städten haben sich am 1. Mai dennoch Gewerkschaftsaktivisten zu Kundgebungen auf der Straße getroffen - mit Mindestabstand.

        Tag der Arbeit: DGB-Kundgebungen nur im Netz
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Keine DGB-Kundgebungen am 1. Mai: Das hat es seit 1949 nicht gegeben. Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen muss der Deutsche Gewerkschaftsbund auf das Internet ausweichen. Doch auch online sollen es klare Forderungen geben.

        Corona-Podcast: DGB will Arbeitgeber zu Tarifbindung zwingen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, fordert mehr Tarifbindung - vor allem im Handel und in der Pflege. Das sagt er im Podcast "B5 Extra Coronavirus: Wege aus der wirtschaftlichen Krise".