BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Corona-Ticker: Kaum Buchungen für Sommerurlaube

    Laut Tourismuswirtschaft setzen die Deutschen auf Reisen im späten Herbst. Arbeitsminister Heil möchte am Dienstag eine Testpflicht in Betrieben beschließen. In Brasilien gibt es mehr als insgesamt 350.000 Corona-Tote. Die News im Corona-Ticker.

    Wacker Chemie will Impfstoff für Curevac produzieren
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der bayerische Chemiekonzern Wacker will künftig mit seiner kleinsten Sparte Biosolutions Impfstoffe produzieren – im Auftrag für deren Entwickler, also beispielsweise für Curevac. Das kündigte Wacker bei der Vorstellung der Jahresbilanz an.

    Corona-Impfstoff: Deutschland will sich ab 2022 selbst versorgen

      Bei Corona-Impfstoffen ist Deutschland abhängig von Importen. Das will die Bundesregierung ändern: Die Produktionskapazitäten im Inland sollen so ausgeweitet werden, dass ab dem kommenden Jahr damit eine Versorgung gewährleistet ist.

      Börse: Impf-Aktien im Aufwind
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      An den Börsen spekulieren die Anleger auf schnelle Impferfolge. Die Londoner Börse schloss 2,7 Prozent höher, weil Großbritannien beim Impfen weit vorne ist. In Deutschland waren die beiden Impf-Aktien CureVac und Bayer gesucht.

      Corona-Impfstoff: Allianz von CureVac mit GSK aus Großbritannien

        Im Kampf gegen Covid-19 will der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline das Tübinger Unternehmen CureVac bei der Entwicklung künftiger Impfstoffe unterstützen. Die nächste Generation soll sich gegen hochsteckende Varianten des Coronavirus richten.

        Wacker-Bilanz: Bau hilft weiter

          Das bayerische Chemieunternehmen bekam die Absatzflaute der Autoindustrie zu spüren. In anderen Sparten lief es dagegen besser und so konnte Wacker trotz Corona im vergangenen Jahr in die Gewinnzone zurückkehren.

          "Placebo", "enttäuschend" - Kritik am Ergebnis des Impfgipfels
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Nach dem Impfgipfel ist klar: Auch in den kommenden Wochen bleibt der Corona-Impfstoff knapp. Die Kommunen hoffen nun dennoch auf mehr Planungssicherheit. Die Opposition spricht von einem enttäuschenden Ergebnis.

          Impfgipfel: Engpass bleibt vorerst - Merkel erneuert Versprechen
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Nach dem Impfgipfel hält Kanzlerin Merkel an der Prognose fest, dass jeder Bürger in Deutschland bis Ende September ein Impfangebot erhalten wird. Doch klar ist: In den kommenden Wochen bleibt der Corona-Impfstoff erstmal ein knappes Gut.

          Impfstoffverträge: EU-Parlament fordert "vollen Einblick"

            Das EU-Parlament erhält Einsicht in den Vertrag mit dem Corona-Impfstoffhersteller Curevac. Damit reagiert die Kommission auf die Kritik der Abgeordneten. Die Forderungen nach mehr Transparenz gehen trotzdem weiter.

            Ingmar Hoerr - Pionier der Forschung an mRNA-Impfstoffen
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Ingmar Hoerr ist Mitbegründer von CureVac, einem Unternehmen, das schon länger an mRNA-Impfstoffen forscht, wie sie auch gegen das Coronavirus zum Einsatz kommen sollen. Mit solchen Impfstoffen lasse sich gut auf Virusmutation reagieren, betont er.