BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Zensur bei "Friends"-Spezialfolge: Fans in China empört

    Chinesische Fans der Serie "Friends" sind sauer: Die aktuelle Wiedervereinigungsfolge ist in ihrem Land mehrere Minuten kürzer. Bezüge zu lesbischen, schwulen und bisexuellen Menschen fehlen. Auch Auftritte von Superstars wurden Opfer der Zensur.

    Chinas Konfuzius-Institute: Außenposten von Pekings Propaganda?

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Deutschland hat seine Goethe-Institute, China Konfuzius-Institute. Für Staatschefs Xi Jinping sind sie Teil der "Diplomatie chinesischer Prägung". Unbequeme Themen werden dort nicht behandelt. Auch Politiker fordern, die Zusammenarbeit zu beenden.

    Nackt im Netz: Das stört Chinas Zensur an Oscar-Nominierung

      Sein Film "Better Days" ist in China enorm erfolgreich, könnte einen Oscar abräumen, und trotzdem sitzt Regisseur Derek Tsang zwischen allen Stühlen. Grund dafür: Die bizarren Eingriffe der chinesischen Behörden, inklusive politischem "Happy End".

      Auf Wunsch Empörung: So sorgt China in Deutschland für "Ordnung"

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das chinesische Konsulat in Hamburg setzte einen Verlag unter Druck - erfolgreich. Nun berichtete eine in Deutschland lebende Chinesin dem BR, wie "Empörung" erzeugt werden sollte: Mit Aufrufen in Chatgruppen - doch nur zehn von 171 Usern reagierten.

      Nur "gute" Geschichten: Darum drohte China deutschem Verlag

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Ein deutschsprachiges Kinderbuch wurde zurückgezogen, weil sich die chinesischen Behörden darüber aufregten. Der Druck aus Peking nimmt zu, das Regime greift auch zu Strafanzeigen, um seine Ansichten durchzusetzen. Wie soll der Westen damit umgehen?

      China: Vier Jahre Haft für Corona-Bloggerin

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Während des Corona-Lockdowns berichtete sie in kurzen Online-Videos kritisch aus Wuhan - die chinesische Bloggerin Zhang Zhan muss wegen "Unruhestiftung" nun vier Jahre ins Gefängnis.

      Chinesische Zensur: Mongolen-Ausstellung in Nantes verschoben

        Museumschef Bertrand Guillet zog die Notbremse: Weil die chinesischen Partner sich immer mehr in Wortwahl und Konzept einer großen Schau über den mongolischen Herrscher Dschingis Khan einmischen wollten, wurde das Projekt erst mal auf Eis gelegt.

        Ein "Lichtkörper": Chinesische Künstlerin Liu Xia in Berlin

          Sie lässt sich als Künstlerin nicht einordnen in die zeitgenössische chinesische Kultur: Liu Xia ist als Dichterin und Fotografin einzigartig, ein "Lichtkörper", der jetzt, im Exil, Berlin erhellt. Die Zensur trickste sie aus. Von Tilman Spengler.

          B5 Wirtschaft: Steuereinnahmen steigen weiter

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Weitere Themen: Deutsche Autobauer setzen auf die Formel E +++ Firmen beklagen chinesische Internet-Regulierung +++ Moderation: Stephan Lina

          Datenschutz in China immer problematischer

            Die Kontrolle des Internets ist der Schlüssel zur Stabilität – sagt der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping. Die Filter der chinesischen Zensur blockieren nicht nur vieles, sie machen das Netz auch sehr langsam. Von Astrid Freyeisen