BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Eichmanns Komplize: Nazi-Schreibtischmörder diente dem BND
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Münchner SS-General Franz Josef Huber, der für den Tod zehntausender Menschen verantwortlich ist, arbeitete nach dem Zweiten Weltkrieg für den Bundesnachrichtendienst. Dies zeigen Dokumente, die report München ausgewertet hat.

Mengele, Müller, Huber: Nie gefasste NS-Kriegsverbrecher

    Ein SS-General lebte nach dem Krieg unbescholten in München. Recherchen des Politmagazins Kontrovers zeigen: Geheimdienste schützten ihn. Er ist nicht der einzige hochrangige NS-Kriegsverbrecher aus Bayern, der sich nie vor Gericht verantworten muss.

    Verfassungsgericht beanstandet Abhörpraxis des BND

      Der Abhörpraxis des BND im Ausland werden Grenzen gesetzt: Das hat das Bundesverfassungsgericht nun entschieden. Auch für Ausländer, die im Ausland leben, gelten die deutschen Grundrechte wie das Fernmeldegeheimnis und die Pressefreiheit.

      So späht der Bundesnachrichtendienst das Internet aus

        Der BND überwacht die Kommunikation von Ausländern im Ausland. Nächste Woche entscheidet das Bundesverfassungsgericht, ob das rechtens ist. Dokumente zeigen, dass der BND täglich wohl auf mehr als eine Billion Internet-Verbindungen zugreifen kann.

        Spionagevorwurf: Österreich verlangt Aufklärung
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Der Bundesnachrichtendienst soll über Jahre das Nachbarland Österreich ausgespäht haben. Die Regierungsspitze der Alpenrepublik ist aufgebracht. Sie verlangt von Deutschland eine umfassende Aufklärung der Bespitzelungen.

        100 Sekunden Rundschau: Dänemark gewinnt dank Leipzigs Poulsen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Weitere Themen: Österreich will Aufklärung +++ Merkel will EU-weite Asyllösung +++ Beckstein: Unterschiede in Union nicht sehr groß +++ SPD-Landeschefin Kohnen kritisiert CSU scharf

        Österreich fordert nach Berichten über BND-Spionage Aufklärung

          Österreichs Staatsspitze fordert Aufklärung, in welchem Umfang der Bundesnachrichtendienst in der Alpenrepublik Behörden und Firmen abgehört hat. Die Regierung in Wien kam deshalb heute zu einer Krisensitzung zusammen.

          BND soll zahlreiche Ziele in Österreich ausgespäht haben
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Der Bundesnachrichtendienst hat in Österreich seit Ende der 1990er Jahre rund 2.000 staatliche Einrichtungen systematisch überwacht. Das zeigt eine Liste, über die nun österreichische Medien berichten. Von Srdjan Govedarica und Gerhard Brack

          BND darf weiter am Internetknoten DE-CIX lauschen

            Der Bundesnachrichtendienst zapft den weltgrößten Internetknotenpunkt DE-CIX in Frankfurt an - und darf das laut Bundesverwaltungsgericht weiterhin tun. Der DE-CIX-Betreiber will nun vors Bundesverfassungsgericht ziehen. Von Florian Regensburger

            DE-CIX-Betreiber klagt gegen BND-Überwachung

              Der Bundesnachrichtendienst (BND) zapft den weltgrößten Internetknotenpunkt DE-CIX zu Überwachungszwecken an. Dagegen klagt nun der Betreiber: Der BND überwache rechtswidrig auch inländischen Datenverkehr. Von Florian Regensburger