Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Niedriglohn: 600.000 Vollzeitbeschäftigte in Bayern betroffen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Niedriglohn trotz 40 Arbeitsstunden pro Woche - für jeden sechsten Arbeitnehmer in Bayern ist das Realität, wie neue Zahlen des Bundesarbeitsministeriums zeigen. Die Linke fordert nun einen höheren Mindestlohn. Heute stimmt der Bundestag darüber ab.

Heil soll Arbeitsminister werden
  • Eilmeldung

Der SPD-Politiker Hubertus Heil soll das Bundesministerium für Arbeit und Soziales übernehmen. Das melden mehrere Medien unter Berufung auf SPD-Kreise.

Runter mit dem Arbeitslosenbeitrag? Nahles sagt Nein

    Knapp 40 Prozent vom Einkommen: so hoch liegen zusammengerechnet die Beiträge, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber zur Zeit gemeinsam in die Sozialversicherung einzahlen. Deren Kasse ist gut gefüllt. Von Birgit Harprath

    Nahles verspricht Entschädigung für Opfer

      Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat den Opfern des Anschlags in Berlin eine Entschädigung zugesagt. Es sei "wichtig, dass jetzt jeder die Hilfe bekommt, die er braucht", teilte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mit.

      Wie wollen wir morgen arbeiten?

        Wie sieht die Arbeitswelt in der Zukunft aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Filmfest Futurale. In 25 Städten ist die Veranstaltungsreihe des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu Gast, derzeit in Bayreuth.

        Jungen Erwachsenen helfen, den Abschluss zu machen

          Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) verlängern ihr Engagement für junge Erwachsene ohne Berufsausbildung. Unter dem Namen "Zukunftsstarter" wird das Förderprogramm neu aufgelegt.

          Kein Integrationswille: Weniger Leistungen

            Bundesarbeitsministerin Nahles (SPD) will die Leistungen für Flüchtlinge kürzen, die sich nicht integrieren wollen. In einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt sie, es gebe keinen Anspruch auf leistungslose Unterstützung.