BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Verfassungsschutz beobachtet "Querdenker" nun bundesweit

    Nachdem Personen und Gruppen der sogenannten "Querdenker" bereits auf Landesebene beobachtet wurden, nimmt jetzt auch das Bundesamt für Verfassungsschutz Teile der Organisation offiziell unter die Lupe. Innenpolitiker begrüßen die Entscheidung.

    BAMF lehnte tausende afghanische Flüchtlinge zu Unrecht ab

      Viele Asylsuchende aus Afghanistan werden zu Unrecht vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt. Das zeigen aktuelle Zahlen aus dem Bundesinnenministerium: Tausende afghanische Asylsuchende klagten 2020 erfolgreich gegen die Ablehnung.

      Grenzkontrollen zu Tschechien und Tirol bis 17. März verlängert

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die stationären Kontrollen an den Grenzen zu Tschechien und zu Tirol werden bis 17. März verlängert. Das hat das Bundesinnenministerium bestätigt. Als Grund wird die "schwierige Corona-Infektionslage" genannt.

      Jeder zweite Asylsuchende kommt ohne Papiere nach Deutschland

        Wer in Deutschland einen Asylantrag stellt, erhält von den deutschen Behörden ein Dokument, in dem Name, Geburtsdatum und Nationalität vermerkt sind. Oftmals beruht das, was eingetragen wird, allerdings nur auf den Angaben des Asylsuchenden.

        Ab Sonntag Grenzkontrollen zu Tschechien und Österreich

          Wegen des gehäuften Auftretens von Mutanten des Coronavirus soll es wieder Kontrollen an den Grenzen Deutschlands zu Tschechien und zum österreichischen Bundesland Tirol geben. Das hat das Bundesinnenministerium bekannt gegeben.

          Gewalt an Bahnhöfen: Nürnberg bundesweit auf Platz drei

            Nürnberg liegt bei Gewalttaten im Bahnhofsbereich bundesweit auf Platz drei – nach den Bahnhöfen in Hamburg und Frankfurt. Das geht aus einer Auskunft des Bundesinnenministeriums hervor. Die Bundespolizei in Nürnberg relativiert diese Zahlen aber.

            Seehofer hofft auf Beschluss zu Einreisesperren bis Freitag

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Im Kampf gegen die Ausbreitung von Corona-Mutanten will die Regierung den Reiseverkehr aus Hochrisikogebieten einschränken. Das Innenministerium bereitet Einreisesperren für Reisende aus Großbritannien, Portugal, Brasilien, Irland und Südafrika vor.

            Asylverfahren in Ankerzentren dauern überdurchschnittlich lang

              Asylverfahren in Ankerzentren dauern entgegen den politischen Absichten länger als im Durchschnitt, nämlich 8,5 gegenüber 8,3 Monate. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Ulla Jelpke hervor.

              Innenministerium löst "Sturmbrigade 44" auf

                Das Bundesinnenministerium hat die rechtsextremistische Gruppierung "Sturmbrigade 44" aufgelöst. Zuvor gab es gegen 13 Gruppenmitglieder Razzien in drei Bundesländern.

                Zwei Bahnplätze pro Person: Wirbel um Dienstreise-Deal

                  Ein Platz besetzt – zwei Plätze bezahlt. Das Bundesinnenministerium erlaubt seinen Mitarbeitern, bei Dienstreisen mit Bahn oder Flugzeug, zwei Fahrkarten zu kaufen, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Diese Regelung stößt vielerorts auf Kritik.