BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Sieben Jahre Haft für Brandanschlag auf SEK-Beamten

    Für einen Brandanschlag auf einen SEK-Beamten ist ein 42-Jähriger vor dem Landgericht Regensburg wegen versuchten Mordes zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte hatte sich vor Gericht für seine Tat entschuldigt.

    Oscar-Kandidat "Beginning": Radikales Film-Debüt aus Georgien

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Bester Spielfilm in Toronto und San Sebastian, Anwärter auf den Auslands-Oscar - der Erstling der 35-jährigen Déa Kulumbegashvili räumt schon so richtig ab. Um einen Brandanschlag geht es, um Auflehnung gegen das Patriarchat - vor allem aber um Yana.

    Rechtsextremistin aus Franken soll Brandanschlag geplant haben

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat Anklage gegen eine Rechtsextremistin aus Mittelfranken erhoben. Die Frau aus dem Landkreis Nürnberger Land soll einen Brandanschlag auf Amtsträger oder Menschen muslimischen Glaubens geplant haben.

    Blumen statt Gedenkstunde für Brandanschlags-Opfer in Schwandorf

      Die Gedenkstunde für die vier Opfer des rechtsextremistischen Brandanschlags 1988 in Schwandorf muss wegen Corona ausfallen. OB Feller rief deshalb dazu auf, am Gedenkstein innezuhalten und Blumen abzulegen.

      Kempten: Rechtsextremes Motiv bei Brandstiftung 1990?

      • Artikel mit Video-Inhalten

      30 Jahre nach einem Brandanschlag in Kempten, bei dem ein fünfjähriger Bub ums Leben gekommen war, wird wieder ermittelt. Es gibt Hinweise auf ein rechtsextremes Motiv. "Allgäu rechtsaußen" beklagt, dass ein Bekennerschreiben lange ignoriert wurde.

      Brandanschlag auf Bundesagentur: Verdächtige waren in der ÖDP

        Die beiden Verdächtigen, die einen versuchten Brandanschlag auf die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg begangen haben sollen, waren Mitglied der ÖDP. Die Partei distanziert sich. Sie erwägt einen Ausschluss des Duos.

        Zwei Festnahmen nach versuchtem Brandanschlag auf Bundesagentur

          Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat zwei Verdächtige festgenommen, die im August einen Brandanschlag auf die Bundesagentur für Arbeit verübt haben sollen. Dem Paar wird auch zur Last gelegt, zahlreiche Drohbriefe verschickt zu haben.

          Polizei sucht Zeugen nach versuchtem Brandanschlag in Nürnberg

            Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu einem versuchten Brandanschlag auf die Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg machen können. Vor allem geht es dabei um Angaben zu zwei Personen, einer Frau und einem Mann.

            Ermittlungen nach Anschlag auf Bundesagentur für Arbeit

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Die Bayerische Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus ermittelt wegen eines gescheiterten Brandanschlags in Nürnberg. Ziel war die Bundesagentur für Arbeit. Verletzt wurde niemand.

            Im Visier Linksradikaler: Der Hightech-Standort München

              Brandanschläge auf Mobilfunkmasten, Bahnanlagen und andere Infrastruktureinrichtungen nehmen im Großraum München zu. Im Internet rufen Linksextremisten nach Recherchen des ARD-Politmagazins report München gezielt zu solchen Anschlägen auf.