Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Versuchter Mord an Stiefmutter: Angeklagter belastet sich selbst

    Er soll versucht haben, seine Stiefmutter zu ermorden – deshalb steht ein 35-Jähriger in Würzburg vor Gericht. Zum Prozessauftakt sagte er, er habe das Haus der Stiefmutter aus Wut in Brand gesetzt und den Tod weiterer Angehöriger in Kauf genommen.

    Versuchter Brandanschlag auf Stiefmutter vor Gericht in Würzburg
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Er soll Angst um sein Erbe gehabt haben. Wegen versuchten Mordes steht ein 35-Jähriger in Würzburg vor Gericht. Der Angeklagte soll sein Elternhaus in Wiesentheid in Brand gesteckt haben, wohl in der Absicht, seine Stiefmutter zu töten.

    Kyoto: Brandanschlag aus Rache?
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der mutmaßliche Brandstifter in Japan, der am Donnerstag einen Anschlag auf ein Animationsfilmstudio mit 33 Todesopfern verübte, hat sich Medienberichten zufolge durch die Produktionsfirma betrogen gefühlt.

    Tote und Verletzte bei Brandanschlag auf Filmstudio in Japan
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Bei einem Brandanschlag auf ein Zeichentrick-Studio in Japan sind mindestens 25 Menschen getötet worden. Zahlreiche Menschen wurden Berichten zufolge verletzt, auch der mutmaßliche Täter. Die Hintergründe sind noch unklar.

    Schwandorf: Gedenkstunde für Opfer des Brandanschlags
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In Schwandorf ist am Abend der Opfer des fremdenfeindlichen Brandanschlags auf ein Wohnhaus vor genau 30 Jahren gedacht worden. Ein rechtsextremer 19-Jähriger hatte damals Feuer gelegt. Dabei kamen vier Menschen ums Leben.

    Erinnerung an Opfer des Brandanschlags in Schwandorf
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Am 17. Dezember 1988 verübt ein 19-Jähriger einen Brandanschlag auf ein Haus, in dem überwiegend Ausländer wohnen. Dabei sterben vier Menschen. Diese grausame Tat jährt sich heuer zum 30. Mal.

    Haftstrafen für Brandanschläge auf Nussdorfer Asylunterkunft
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Zwei junge Männer aus Nussdorf am Inn müssen für drei Jahre und neun Monate in Haft. Die beiden hatten im Frühjahr zwei Anschläge auf das Nussdorfer Asylbewerberheim verübt und das Gebäude mit einem Hakenkreuz beschmiert. Verletzt wurde niemand.

    Angeklagte gestehen Anschläge auf Nussdorfer Asylunterkunft
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die beiden jungen Männer, die sich wegen zwei Brandanschlägen auf das Asylbewerberheim in Nussdorf am Inn verantworten müssen, haben zum Prozessauftakt in Traunstein gestanden. Die beiden Nussdorfer sagten, sie wollten den Bewohnern Angst einjagen.

    Traunstein: Prozessauftakt um Anschlag auf Asylunterkunft
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Vor der Jugendkammer am Landgericht Traunstein müssen sich ab heute zwei Männer aus Nußdorf am Inn im Landkreis Rosenheim verantworten. Den Angeklagten werden zwei versuchte Brandanschläge auf eine Asylbewerbereinrichtung vorgeworfen.

    Brandanschlag auf syrischen Laden: Freispruch am Landgericht Hof

      Im Prozess um einen Brandanschlag auf ein syrisches Geschäft in Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel ist der Angeklagte freigesprochen worden. Es gab nicht genug Beweise. Dem Mann wurde unter anderem versuchter Mord vorgeworfen.