BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Grüne in Baden-Württemberg für Parteiausschluss von Palmer

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nachdem der Grünen-Politiker Boris Palmer mit einem Facebook-Post für Empörung sorgte, hat die Landespartei in Baden-Württemberg ein Ausschlussverfahren gegen den Tübinger Oberbürgermeister eingeleitet. Ihm werden rassistische Äußerungen vorgeworfen.

Aus für Tübinger Modell wegen Notbremse - Palmer enttäuscht

  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Tübinger Oberbürgermeister kritisiert am "BR Sonntags-Stammtisch" den Abbruch des Modellprojekts in seiner Stadt infolge der bundesweiten Corona-Notbremse. Das Projekt habe bewiesen, dass die Inzidenz durch Testen niedrig gehalten werden kann.

Boris Palmer: Tübingens Modellprojekt steht sehr unter Druck

  • Artikel mit Video-Inhalten

Oberbürgermeister Palmer verteidigt den Tübinger Modellversuch, mit Corona-Schnelltests den Lockdown zu lockern. Experten kritisieren das Modell indes auf Twitter. Und Palmer bremst: Er spricht sich jetzt für Ausgangsbeschränkungen ab 20 Uhr aus.

Vorbild Tübingen: 83 Kommunen in Bayern wollen Modellregion sein

  • Artikel mit Video-Inhalten

Tübingen hat es vorgemacht, nun sollen auch bayerische Städte die Corona-Maßnahmen lockern dürfen. Voraussetzung ist aber eine effektive Teststrategie. Acht Modellregionen wollte Markus Söder erlauben, 83 Kommunen haben sich nun dafür beworben.

Boris Palmer: Tübinger Modell? "Das geht auch in München"

  • Artikel mit Video-Inhalten

Im Interview mit dem BR-Politikmagazin Kontrovers zeigt sich Tübingens Oberbürgermeister Palmer zuversichtlich, dass der Modellversuch mit Tests Corona-Maßnahmen zu lockern funktioniert. In Bayern sollen nach Ostern acht Städte den Versuch kopieren.

Palmer: "15 Euro pro Kopf und Monat würden reichen"

    Die Bundesregierung diskutiert derzeit über den kostenlosen Nahverkehr. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Die Grünen) setzt sich dafür ein. Das sagte er im Bayern 2 Tagesgespräch.

    Grünen-Politiker Palmer will auch nach Syrien abschieben

      Der Grünen-Politiker Palmer will eine Null-Toleranz-Politik gegenüber gewaltbereiten Flüchtlingen. Nach den Anschlägen von Ansbach und Würzburg müsse auch nach Syrien abgeschoben werden, so Palmer in einem Interview. Seine Chefin pfeift ihn zurück.

      "Er spielt rechten Hetzern in die Hände"

        Er forderte weniger "Pippi-Langstrumpf" oder "Ponyhof" in der Flüchtlingspolitik und eine härterer Gangart - und erntete postwendend herbe Kritik von Grünen-Chefin Simone Peter: Mit seiner Äußerung spiele er rechten Hetzern in die Hände.

        Grünen-Politiker Palmer fordert allgemeines Umdenken

          Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat seine Partei erneut zum Umdenken in der Asylpolitik aufgerufen. Statt Idealismus sei nun Pragmatismus gefragt, betonte Palmer. Auch das konservative Lager müsse sich aber bewegen.

          "Wir schaffen das nicht"

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, fand heute im Morgenmagazin der ARD klare Worte für die Politik von Bund, Ländern und Kommunen hinsichtlich der Flüchtlingsfrage.