Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Wahlkampf in Großbritannien: TV-Duell ohne klaren Sieger
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Im ersten TV-Schlagabtausch zwischen dem britischen Premier Johnson und Herausforderer Corbyn vor der Wahl im Dezember sprachen beide mehr übereinander als miteinander. Das große Streitthema war, natürlich, der Brexit.

Johnson wirft Labour Partei Stalin-Methoden vor

    In Großbritannien hat mit scharfen Worten von Premierminister Johnson der Wahlkampf für die vorgezogene Neuwahl begonnen. Labour wolle die Wirtschaft zerstören, so Johnson. Gleichzeitig versprach er den Brexit für Januar 2020.

    Britische Abgeordnete in Angst: "Ich trete nicht mehr an"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In Großbritannien kandidieren mehrere Abgeordnete und Minister nicht mehr für ihr Amt, weil sie zunehmend bedroht werden. Ihnen allen ist noch die Ermordung der Labour-Abgeordneten Cox in Erinnerung.

    Johnson entschuldigt sich für Brexit-Verzögerung

      Der britische Premier Johnson hat sich dafür entschuldigt, dass er das Land nicht am 31. Oktober aus der EU geführt hat. Zugleich gab er dem Parlament die Schuld. Der Brexit steht im Mittelpunkt der vorgezogenen Parlamentswahl am 12. Dezember.

      Stoke-on-Trent: Frust in der "Brexit-Hauptstadt"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Stoke-on-Trent ist Großbritanniens "Brexit-Hauptstadt". Knapp 70 Prozent der Wähler haben 2016 für den Austritt gestimmt. Dass der Brexit nun erneut ausfiel, löste in Stoke deshalb wenig Freude aus.

      Brüssel warnt vor Dumping und No-Deal-Brexit
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Keine Tarife, keine Quoten, kein Dumping: So lauten die EU-Anforderungen an ein etwaiges Freihandelsabkommen mit den Briten. Denn es droht auch nach einem etwaigen Deal weiter der harte Brexit.

      Britisches Unterhaus stimmt für Neuwahlen im Dezember
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Im vierten Anlauf hat es Boris Johnson geschafft. Noch vor Weihnachten werden die Briten an die Wahlurnen gerufen. Konkret sollen die Briten am 12. Dezember ein neues Parlament wählen.

      Labour will Johnsons Neuwahlgesetz nun doch zustimmen
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Großbritannien steuert auf eine Neuwahl im Dezember zu. Medienberichten zufolge will die größte britische Oppositionspartei Labour dem von Premierminister Boris Johnson eingebrachten Wahlgesetz heute doch zustimmen.

      Britisches Parlament lehnt Neuwahlen ab
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das britische Unterhaus hat die Neuwahl-Pläne von Premierminister Boris Johnson abgelehnt. Johnson wollte mit einer Neuwahl am 12. Dezember eine Mehrheit im Parlament wiedererlangen und so den Brexit-Streit lösen.

      EU-Staaten verlängern Brexit-Frist zum dritten Mal
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Alle guten Dinge sind drei? Die EU-Staaten haben sich erneut auf eine Verschiebung des Brexit-Termins verständigt. Neue Deadline für Boris Johnson ist jetzt Ende Januar. Der Kompromiss erlaubt aber auch einen früheren Ausstieg der Briten.