Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Bootsflüchtlinge auf "Ocean Viking" dürfen in Italien an Land
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die 82 Migranten auf dem Rettungsschiff "Ocean Viking" im Mittelmeer dürfen in Italien an Land. Das Schiff hat Anweisung bekommen, nach Lampedusa zu fahren.

Seehofer: Jeden vierten Bootsflüchtling aus Italien aufnehmen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Bundesregierung will Italien entlasten und jeden vierten Bootsflüchtling aufnehmen, der nach einer Seenotrettung dort gelandet ist. Innenminister Seehofer sagte der "Süddeutschen Zeitung", man werde niemanden ertrinken lassen.

Vor Anhörung Racketes: Stimmung in Italien gespalten
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Ende Juni festgenommene Kieler Kapitänin der Sea-Watch 3, Carola Rackete, soll heute vor einem sizilianischen Gericht zu einer Anhörung erscheinen. Wegen der Rettung von Bootsflüchtlingen wird ihr Menschenschmuggel vorgeworfen.

Lindner für Flüchtlingsrettung und Rückführung nach Afrika
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ein "Bündnis der Hilfsbereiten" für einen verbindlichen Verteilmechanismus von geretteten Bootsflüchtlingen: Mit diesem Vorstoß hat Außenminister Maas die Debatte über die Seenotrettung neu belebt. FDP-Chef Lindner stimmt ihm zumindest teilweise zu.

Seenotrettung: EU fordert Verteilungsregeln für Flüchtlinge
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Um schnelle Lösungen für den Umgang mit geretteten Bootsflüchtlingen zu finden, fordert die EU-Kommission einen vorläufigen Mechanismus zur Verteilung der Menschen auf die Mitgliedstaaten. Einzelfalllösungen sollen vermieden werden.

170 Tote bei Bootsunglücken im Mittelmeer befürchtet
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bei zwei Bootsunglücken im Mittelmeer sollen mehr als einhundert Menschen gestorben sein. Ein Boot kenterte vor der spanischen Küste, ein weiteres zwischen Libyen und Italien.

Libysche Küste: 117 Tote bei Schiffsunglück befürchtet
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bei einem Bootsunglück vor Libyen sind Überlebenden zufolge bis zu 117 Migranten ums Leben gekommen. Die drei berichten, 120 Personen seien an Bord gewesen, als das Gummiboot in Libyen abgelegt habe.

Stadt Regensburg will gerettete Flüchtlinge aufnehmen

    Die Regensburger Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer will 17 aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge aufnehmen. Das Rettungsschiff des Vereins "Sea-Eye" hat Probleme einen Hafen zu finden. Besatzung und Gerettete warten auf eine politische Lösung.

    Brandanschlag auf Flüchtlingsboot in Wittenberg
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In Wittenberg (Sachsen-Anhalt) haben Unbekannte ein ausgestelltes Flüchtlingsboot angezündet. Das Boot sei vollständig zerstört worden, teilte die Polizei mit. Sie sucht nun nach Zeugen.

    2018 bereits mehr als 1.500 Menschen im Mittelmeer ertrunken
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Bei der Überquerung des Mittelmeers sind heuer bereits mehr als 1.500 Menschen ums Leben gekommen - die meisten von ihnen in den vergangenen beiden Monaten. Das hat das Flüchtlings-Hochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) mitgeteilt.