BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Pfingsten in Ostbayern: "Fest der ungeahnten Möglichkeiten"

    Optimismus und Zuversicht: Das waren bestimmende Themen in den Pfingstpredigten der Kirchenoberen in der katholischen und evangelischen Kirche in Ostbayern. Regionalbischof Klaus Stiegler nannte Pfingsten das "Fest der ungeahnten Möglichkeiten".

    Aufarbeitung in Bayerns Bistümern startet nur langsam

      Eigentlich wollten die Bistümer schon zum Jahreswechsel Kommissionen zur Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch einsetzen, doch eine entscheidende Komponente fehlt vielfach. Und zum Regensburger Sonderweg gibt es sehr unterschiedliche Einschätzungen.

      Online-Gottesdienste zu Ostern in der Oberpfalz?

        Im Zuge des gestrigen Corona-Gipfels haben Bund und Länder die Kirchen gebeten, virtuelle Gottesdienste an Ostern abzuhalten. Kirchenvertreter in der Oberpfalz zeigen sich teils überrascht, teils zurückhaltend.

        Missbrauchsopfer: Bayerische Bistümer zahlten zwölf Millionen

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Knapp zwölf Millionen Euro haben die bayerischen Bistümer an Missbrauchsopfer bisher ausgezahlt. Den größten Teil - zehn Millionen Euro - hat das Regensburger Bistum gezahlt. Betroffene sexualisierter Gewalt können bis zu 50.000 Euro erhalten.

        Drei (Erz-)Bistümer helfen: "Sea-Eye" bekommt 125.000 Euro

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Drei katholische (Erz-)Bistümer unterstützen die Regensburger Seenotrettungsorganisation "Sea-Eye". Das Geld soll helfen, ein viertes Schiff im Frühjahr ins Mittelmeer zu entsenden. Der Verein hat nach eigenen Angaben bisher 15.000 Menschen gerettet.

        Neuer Generalvikar im Bistum Regensburg

          Im Bistum Regensburg gibt es einen Wechsel in der Chefetage: Generalvikar Michael Fuchs gibt sein Amt nach 15 Jahren im Sommer ab. Nachfolger wird Domkapitular Roland Batz. Fuchs wird ab September eine Pfarrei in Regensburg leiten.

          Bischof Voderholzer: Von Corona-Folgen bedrohten Sängern helfen

            Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat die Pfarreien in seinem Bistum zur Unterstützung von Künstlern in Not aufgerufen. In Zeiten von Corona seien vielen von ihnen aufgrund des Wegfalls von Orchestermessen Einnahmen weggebrochen.

            Bistum Regensburg sieht gemischten Religionsunterricht kritisch

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Für die Dauer der Corona-Pandemie ist an Bayerns Schulen seit Dienstag auch ein konfessionell gemischter Religionsunterricht möglich. Das hat das Kultusministerium in München mitgeteilt. Das Bistum Regensburg sieht die Entscheidung kritisch.

            Geköpfte Marienstatue in Straubing sorgt für Empörung

              Der Bericht über eine geköpfte Marienstatue in Straubing auf der Facebook-Seite des Bistums Regensburg hat zu einer Flut von betroffenen Reaktionen geführt. Das teilte die Pressestelle der Diözese mit. Der Post wurde gut über 4.000 mal geteilt.

              Alte Verträge gebrochen? Adelsfamilie will Bistum verklagen

                Im niederbayerischen Bayerbach (Lkr. Landshut) ist ein Streit zwischen Adel und Kirche entbrannt: Es geht um ein Pfarrhaus, das das Bistum Regensburg hat abreißen lassen. Ahnen des Freiherrn Dietrich von Gumppenberg überließen es einst der Kirche.