BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Wie deutsche Theater diverser werden können
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Spiegeln die deutschen Bühnen in ihren Spielplänen und Ensembles die Vielfalt der Gesellschaft wider? Darüber wurde gestern an der Berliner Volksbühne diskutiert. Die Antwort war eindeutig – die Lösungsansätze schwankten.

Überlänge: Castorfs "Les Misérables" in zwei Versionen

    Berliner Theater-Zuschauer sind von jeher harte Kost gewohnt, doch der Regisseur Frank Castorf stellte sie mit seinen extra-langen Inszenierungen immer wieder vor Herausforderungen. Unter sechs Stunden geht es nicht ab, acht sind jetzt auch möglich.

    Frank Castorf inszeniert Victor Hugos "Les Misérables"

      Nach dem Ende seiner 25-jährigen Intendanz an der Berliner Volksbühne hat Frank Castorf nun wieder Regie geführt. Gestern Abend hatte seine Version von Victor Hugos "Les Misérables" am Berliner Ensemble Premiere. Von Sven Ricklefs

      Claus Peymann wird 80
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Großspurig und wortrasselnd, politisch und leidenschaftlich. Claus Peymann gehört zur alten Garde der Theatermacher. Aus der Intendanz am Berliner Ensemble hat er sich schon verabschiedet. Heute wird er 80. Von Sven Ricklefs

      Maxim Biller verlässt "Das literarische Quartett"

        Er ist streitbarer Kolumnist und Schriftsteller - und er war die treibende kritische Kraft im vom ZDF wiederbelebten "Literarischen Quartett": Nun hat Maxim Biller via Facebook bekannt gegeben, aus der Sendung auszusteigen. Von Knut Cordsen

        Claus Peymanns Erinnerungen "Mord und Totschlag"

          Claus Peymann ist ein streitbarer Polterer der alten Garde: großes Theater, große Skandale, vor allem an der Wiener Burg. Mit fast 80 und vor seinem Abschied vom Berliner Ensemble hat er seine Erinnerungen herausgebracht. Von Sven Ricklefs

          Intendant Claus Peymann attackiert Berliner Kulturpolitik

            "Es bleibt nichts mehr" kommentierte der Chef des traditionsreichen Berliner Ensembles die Kulturpolitik des Berliner Senats. Bürgermeister Michael Müller (SPD) müsse "jetzt handeln", um "soziale Härtefälle" zu verhindern. Von Peter Jungblut.

            Missbrauchsstück gastiert heute in Regensburg

              Das renommierte Berliner Ensemble gibt heute mit dem Stück "Schlafe, mein Prinzchen" ein einmaliges Gastspiel im Stadttheater Regensburg. Der musikalische Abend behandelt ein heikles Thema, den Missbrauch bei den Domspatzen.

              Kommt "Schlafe, mein Prinzchen" nach Regensburg?

                Der Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen kommt möglicherweise doch im Stadttheater auf die Bühne. Das Theater prüft, eine Inszenierung aus Berlin zu einem Gastspiel einzuladen.