BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Muren: Wenn der Klimawandel ganz nah kommt

  • Artikel mit Video-Inhalten

Ein schweres Unwetter sorgte für gefährliche Schlammlawinen in der Höllentalklamm. Der Grainauer Ortsteil Hammersbach musste evakuiert werden. Müssen wir uns aufgrund des Klimawandels auf eine Zunahme dieser gefährlichen Schlammlawinen einstellen?

Live aus Mati: Nach dem Feuer drohen Überschwemmungen

  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Ferienort Mati bei Athen ist durch die Feuerwalze völlig zerstört worden. BR-Korrespondent Schramm berichtet von einem Unglück, das kaum zu verhindern war. Die Feuer sind gelöscht, jetzt drohen aber Bergrutsche und Überschwemmungen.

Nach Geröllabgang in Vals: Felsstürze auch in Bayern?

    Nach dem Felssturz in Vals in Tirol an Heiligabend sprechen die Österreicher vom "Weihnachtswunder in Vals", denn niemand dabei verletzt. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass so etwas auch wieder in Bayern passiert? Lisa Weiß hat recherchiert.

    Wenn ein Berg ins Rutschen kommt

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Bei Grafenausschau über dem Murnauer Moos bewegt sich ein riesiger Berghang Richtung Tal. In den vergangenen vier Jahren hat der Bergrutsch gewaltige Dimensionen angenommen. Eine gespenstische Kulisse über ein paar hundert Höhenmeter.

    Gefährliche Aufräumarbeiten nach Bergsturz in der Schweiz

      Nach dem gewaltigen Bergsturz von Bondo sind in Graubünden die Aufräumarbeiten in vollem Gang. Einsatzkräfte sind mit schwerem Gerät im Einsatz. Nach dem Felsabbruch hatte eine Schlammlawine Gesteinsbrocken bis zum Ortsrand geschoben.

      Polizei gibt Vermissten-Suche nach Schweizer Bergsturz auf

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Einsatzkräfte in der Schweiz stellen ihre Suche nach acht vermissten Bergwanderern - unter ihnen vier Deutsche - nach dem Bergsturz bei Bondo ein. "Man hat jetzt entschieden, dass die Suche nach den Vermissten aufgegeben wird", so die Polizei.

      Erneuter Erdrutsch in Schweiz: Suche nach Wanderern abgebrochen

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Im Schweizer Kanton Graubünden wird die Lage nach dem Bergsturz immer bedrohlicher: Erneut wälzten sich Schlamm und Geröll am Rand des Dorfes Bondo ins Tal. Die Suche nach den vermissten Bergsteigern musste abgebrochen werden.

      BR24/20: Das ist passiert

        Abgasskandal: Erstmals VW-Mitarbeiter verurteilt +++ Deutschland darf Grenzkontrollen voraussichtlich beibehalten +++ Wieder Gesteinsabgang in Schweiz +++ Schlag gegen linksextreme Szene +++ Dortmund einigt sich mit Barcelona über Dembélé-Transfer

        Suche nach vermissten Wanderern geht weiter

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Nach dem Bergsturz im Kanton Graubünden werden immer noch acht Menschen vermisst, darunter auch Deutsche. Bis in die Nacht hinein hatten die Einsatzkräfte nach den Wanderern gesucht. Seit dem Morgen wird die Suche fortgesetzt.

        Suche nach Vermissten geht weiter

          Nach dem Bergrutsch im Südosten der Schweiz wird die Suche nach acht Vermissten, darunter auch Deutsche, fortgesetzt. Die meisten von ihnen hatten nach Angaben der Kantonspolizei zum Zeitpunkt des Unglücks vermutlich eine Wanderung unternommen.