BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Saubere Luft - Forchheim kauft Viren-Filter für Schulen

  • Artikel mit Video-Inhalten

Frierende Schüler und offene Fenster im Klassenzimmer - Alltag in Corona-Zeiten. Inzwischen gibt es aber Belüftungsgeräte, die Viren unschädlich machen sollen. In Forchheim wurden inzwischen alle Grund- und Mittelschulen damit ausgerüstet.

Förderung durch Bund: Bessere Luft gegen Corona

    Der Bund steckt bis zu 500 Millionen Euro in die Verbesserung von Belüftungssystemen. Die Förderrichtlinie, die dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt, tritt morgen in Kraft. Doch nicht für jedes Gebäude gibt es Geld.

    Lüftungsanlage soll Besucher im Theater Regensburg schützen

    • Artikel mit Bildergalerie
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Theater Regensburg startet mit den ersten Vorstellungen nach der Corona Zwangspause. Was hinter den Kulissen für den Infektionsschutz sorgt, kann das Publikum nicht sehen: Die große Lüftungsanlage. Sie sorgt für frische Luft im Saal.

    Sicherheitstest im Katzenberg-Tunnel bei Würzburg

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Er ist das umstrittenste Straßenbauwerk in Unterfranken - der Katzenbergtunnel an der A3 bei Würzburg. Nun haben Fachleute einen Sicherheitstest durchgeführt. Sie wollen prüfen, ob die Belüftungsanlage funktioniert.

    Mini-Brand, Maxi-Zerstörung

      Ein schnell gelöschter Kleinbrand hat am Montagnachmittag in Bruckmühl im Landkreis Rosenheim ein Wohnhaus zerstört. Schuld war die Belüftungsanlage des Holzbaus. Von Henning Pfeifer

      Wie geht es weiter mit der Problembaustelle?

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das "Chemikum" der Uni Erlangen-Nürnberg steht seit dem Jahr 2013 - und ebenso lange leer. Um sichere Laborarbeiten zu garantieren, muss die Lüftungsanlage nachgebessert werden. Bis dahin fallen die Experimente aus.

      Problembaustelle beschäftigt Bauministerium

      • Artikel mit Video-Inhalten

      10.000 Quadratmeter ist das "Chemikum" auf dem Unigelände in Erlangen groß. Wegen Belüftungsproblemen kann es aber nicht genutzt werden. Bauminister Joachim Herrmann will nun prüfen, ob das Planungsbüro regresspflichtig ist.