BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

18 Millionen Euro für Behördenverlagerungen in der Oberpfalz

    Für die Behördenverlagerung in der nördlichen Oberpfalz hat der Landtag 18 Millionen Euro bewilligt. Die Stützelvilla in Windischeschenbach soll saniert werden in der ein Teil des Landesamtes für Digitalisierung untergebracht ist.

    Mauerblümchen mit großer Wirkung: Das Landesamt für Schule

      Jede Woche schauen wir in unserer Sommerserie hinter die Kulissen der bayerischen Landesämter – heute das Landesamt für Schule. Noch nie davon gehört? Kein Wunder, das Amt ist noch jung, zählt nur 100 Mitarbeiter und liegt in Gunzenhausen.

      Finanzamt München: 300 Stellen werden nach Schweinfurt verlagert
      • Artikel mit Video-Inhalten

      In den kommenden Jahren würden 300 Arbeitsplätze des Finanzamts München nach Schweinfurt verlagert, so Bayerns Finanzminister Albert Füracker. Die Entscheidung sei auf Schweinfurt gefallen, da die Stadt den Abzug der US-Armee habe verkraften müssen.

      300 Stellen nach Schweinfurt – Details zu Behördenverlagerung

        In den kommenden zehn Jahren sollen rund 300 Stellen vom Finanzamt München nach Schweinfurt verlagert werden. Dazu will Finanzminister Füracker im Schweinfurter Rathaus Details bekanntgeben. Auch die Unterbringung der Behörden könnte geklärt werden.

        16,5 Millionen Euro für Landesamt-Neubau in Waldsassen

          16,5 Millionen Euro hat der Haushaltsausschuss des Landtags für einen Neubau des Landesamtes für Digitalisierung in Waldsassen bereitgestellt. Das Landesamt ist derzeit noch in einem Provisorium untergebracht.

          Bezirk Niederbayern lagert Stellen nach Bischofsmais aus

            Weg von der Stadt - raus aufs Land. So sieht die Dezentralisierungsstrategie des Freistaates aus. Dem kommt der Bezirk Niederbayern nach und verlegt zehn Arbeitsplätze nach Bischofsmais im Kreis Regen. Die Mitarbeiter werden vor Ort gesucht.

            Freie Wähler: Ist die Behördenverlagerung nach Freyung sinnvoll?

              Der Perlesreuter Landtagsabgeordnete Manfred Eibl (FW) begrüßt die vom Freistaat geplante Behördenverlagerung in den Landkreis Freyung-Grafenau. Damit werde die Region gestärkt und erhalte die nötige Anerkennung. Ein Parteikollege sieht das anders.

              Freyunger Verwaltungsgericht wird schrittweise eingerichtet

                Die Einrichtung eines Verwaltungsgerichts in Freyung soll schrittweise bis zum Jahr 2030 erfolgen. Das teilte Innenminister Herrmann heute dem Freyunger Bürgermeister mit. Für das geplante Polizeizentrum habe man noch kein Grundstück gefunden.

                Von Regensburg nach Freyung: Richterin gegen Behördenverlagerung
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Der Plan, Behörden von der Stadt aufs Land zu verlagern, stößt nicht überall auf Begeisterung. Eine Vorsitzende Richterin am Verwaltungsgericht in Regensburg spricht sich jetzt in einem Brief an den Ministerpräsidenten klar dagegen aus.

                B5 Bayern: Bayern plant Abschiebegefängnis am Flughafen München
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Digitalfunkbehörde wird in Königsbrunn eröffnet +++ Bürgerentscheid in Fuchsstadt gegen Friedwald +++ Doppelte Schiffshavarie auf der Donau