BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Bedrohte Tierart: GPS-Sender für bayerische Rotmilane

    Über 50 Prozent des Gesamtbestandes der Rotmilane brütet in Deutschland. Geschätzt gibt es von der Art dieser Greifvögel nur noch 29.000 Brutpaare. Jetzt sollen sie mit einem GPS-Sender ausgestattet werden, um ihren Bestand zu erhalten.

    Welt-Schuppentier-Tag: Der seltene Tannenzapfen auf vier Beinen
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Das Schuppentier ist vielleicht das niedlichste Tier der Welt. Und leider auch das meistgeschmuggelte! Der Welt-Schuppentier-Tag am 20. Februar macht auf die außergewöhnliche, vom Aussterben bedrohte Art aufmerksam.

    Der Luchs ist zurück im Frankenwald
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Drei verschiende Luchse konnten im Frankenwald seit März dokumentiert werden. Das Areal ist ein bedeutender Rückzugsraum für seltene und bedrohte Arten. Die Mitarbeiter der Staatsforsten hoffen nun auf Luchs-Nachwuchs.

    Vom Aussterben bedroht: Wildkatzen zu sexy zum Überleben

      Forscher sind zu einer erschreckenden Erkenntnis gekommen: Die Wildkatze könnte in der Schweiz aussterben. Grund dafür: Ihr Fortpflanzungsdrang mit normalen Hauskatzen. Dadurch vermischen sich die Gene beide Arten bis zum Aussterben der Wildkatze.

      Umstrittener Jäger: "Cecil-Mörder" tötet seltenes Wildschaf

        Knapp fünf Jahre nach dem Abschuss des berühmten Löwen Cecil ist der Zahnarzt und umstrittene Jäger Walter Palmer wieder in den Medien: Mit Pfeil und Bogen erschoss er in der Mongolei einen Altai-Argali. Die Wildschaf-Art ist vom Aussterben bedroht.

        Wiederansiedelung des Waldrapps in Burghausen in Gefahr

          Nicht hübsch, aber selten ist der vom Aussterben bedrohte Waldrapp. Vor fast 20 Jahren haben Naturschützer begonnen, den Vogel in Burghausen wieder anzusiedeln. Das Projekt ist mühsam, aber erfolgreich. Doch jetzt steht es vor dem Aus.

          Insektenexperte beklagt: Immer mehr Schmetterlinge sterben
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Das Insektensterben geht weiter. Von 169 Tagfalterarten in Bayern gelten mittlerweile 100 Arten als bedroht. Insektenexperte Julian Bittermann nennt unter anderem die Landwirtschaft als Grund dafür.

          Regierungsbericht: Bedrohte Arten leiden unter Landwirtschaft

            Überdüngung, Pestizide, Tourismus: In deutschen Agrarregionen werden viele gefährdete Arten immer mehr zurückgedrängt. Das geht aus einem Bericht hervor, den Umweltministerin Schulze am Dienstag vorgestellt hat. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

            Wassermangel bedroht das Leben in den Bächen

              Das trockene Frühjahr lässt auch den Pegel kleiner Bäche in Schwaben sinken. Rückzugsräume für bedrohte Arten wie die Bachmuschel sind in Gefahr, weil das Wasser immer weniger und immer wärmer wird.

              Der Fieberklee ist die Blume des Jahres 2020

                Stellvertretend für den bedrohten Lebensraum Moor ist der Fieberklee von der Loki Schmidt Stiftung zur "Blume des Jahres 2020" gekürt worden.