BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Wärmehalle in Würzburg an Dreikönig gestartet

  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Für Menschen ohne Wohnsitz ist der Corona-Winter besonders hart. Cafés und Büchereien sind geschlossen: Obdachlose finden kaum eine Möglichkeit, sich kurz aufzuwärmen. Seit dem Dreikönigstag ist die Würzburger Posthalle deshalb eine Wärmehalle.

Würzburger Posthalle wird zur "Wärmehalle" für Obdachlose

    Menschen ohne Wohnsitz haben es besonders schwer in Corona-Zeiten. Wegen der Abstandsregeln haben Anlaufstellen geringe Kapazitäten, Cafés und Büchereien sind geschlossen. Deshalb wird nun die Würzburger Posthalle im Corona-Winter zur "Wärmehalle".

    Powerfrau und Pionierin: Ellen Ammann

      Ellen Ammann gründete in München die erste katholische Bahnhofsmission in Deutschland und den Landesverband Bayern des Katholischen Deutschen Frauenbundes. Mit ihren Ideen war sie ihrer Zeit oft voraus – und hatte mit vielen Widerständen zu kämpfen.

      Würzburger Bahnhofsmission erhält 40.000-Euro-Spende

        Die Würzburger Bahnhofsmission hat eine Spende von 40.000 Euro erhalten. Mit dem Geld soll der Nachtdienst der Bahnhofsmission unterstützt werden. Das Geld kam bei Sammlungen des Fördervereins Bahnhofsmission zusammen.

        Spende der "Soldiers of Odin" bei Bahnhofsmission unerwünscht

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Drei Körbe mit Backwaren und eine Einkaufstüte mit Brötchen haben dazu geführt, dass die Bahnhofsmission Würzburg in sozialen Netzwerken mit Hass überzogen wurde. Denn sie hatte diese Spende von den "Soldiers of Odin" abgelehnt.

        Bahnhofsmission weist Brotspende der "Soldiers of Odin" ab

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die "Soldiers of Odin" bilden auch in bayerischen Städten eine Bürgerwehr und werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Nun wies die Bahnhofsmission eine Brotspende ab, die die Organisation überreichen wollte. Von Barbara Markus

        Helfen, zuhören, unterstützen

        • Artikel mit Video-Inhalten

        1897 wurde in München die erste Bahnhofsmission in Deutschland gegründet. Sollten damals Frauen vor der Prostitution bewahrt werden, so suchen heute viele eine Unterkunft für eine Nacht in der Institution.

        Seit 120 Jahren: Trost und Tee auf Gleis 11

          Unbürokratische und schnelle Hilfe für Menschen in Not - egal, ob mit Tee, Brot, Kleidung, einem Gespräch oder einer Übernachtungsmöglichkeit - das leistet die Bahnhofsmission. Auch 120 Jahre nach der Gründung gibt es mehr als genug zu tun.

          Bahnhofsmission Würzburg startet interkulturelles Projekt

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Die Bahnhofsmission Würzburg hat ein bundesweit einmaliges Projekt gestartet. Die Mitarbeiter arbeiten dort mit Geflüchteten zusammen, die sich ehrenamtlich einbringen. Von Irina Hanft

          München finanziert Tickets für Obdachlose

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Die Stadt München bezahlt Armutsmigranten und Obdachlosen, die keine Chance auf einen Job in der Stadt haben, die Heimreise - in besonderen Härtefällen. Simone Slezak von der Bahnhofsmission findet die Idee gut, sagt sie in der radioWelt in Bayern 2.