BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Jetzt beginnen die Sprechstunden zur Atom-Endlagersuche

    Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hat im September einen Bericht zur Atommüll-Endlagersuche veröffentlicht. Unter den möglichen Gebieten sind große Teile Bayerns. Ab heute gibt es eine Online-Sprechstunde für die Bürger.

    Endlager-Suche: Standort in Ober- oder Mittelfranken möglich
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Fast das ganze Gebiet Ober- und Mittelfrankens kommt als möglicher Standort für ein künftiges Atommüll-Endlager in Frage. Das geht aus dem Zwischenbericht der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hervor.

    BGE-Zwischenbericht: Reaktionen aus dem Bayerischen Wald
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Eine Überraschung ist ausgeblieben: Auch der Saldenburger Granit im Bayerischen Wald befindet sich auf einer neuen Karte geologisch möglicher Standorte für ein atomares Endlager in Deutschland. Die betroffenen Gemeinden wollen den Widerstand erhöhen.

    Atommüll-Endlager: Geologe überrascht von Standort-Liste

      Der Atommüll-Endlager-Zwischenbericht der BGE hat den Oberpfälzer Geologen Andreas Peterek überrascht. Insbesondere, dass dass noch mehr als 50 Prozent der Fläche Deutschlands für ein Endlager in Frage kommen. Die Oberpfalz hält er für ungeeignet.

      Diese bayerischen Gebiete kommen als Endlager infrage
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Wohin mit dem radioaktiven Müll aus deutschen Atomkraftwerken? Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hat in ihrem Zwischenbericht veröffentlicht, welche Gebiete für ein Endlager in Frage kommen. In Bayern sind mehr Gebiete dabei als erwartet.

      Weite Teile Bayerns als mögliche Atommüll-Endlager ausgewiesen

        Der veröffentlichte Zwischenbericht der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) weist weite Teile Bayerns als möglichen Standort für ein atomares Endlager aus. Darunter sind nicht nur die Granitgebirge im Osten Bayerns.

        Atomares Endlager: Experte hält Fichtelgebirge für ungeeignet
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Bis 2031 soll ein Standort gefunden werden, der für eine Million Jahre die bestmögliche Sicherheit für den Einschluss hochradioaktiver Abfälle bietet. Dass dabei auch das Fichtelgebirge noch im Rennen ist, war nun Thema im Wunsiedler Kreistag.

        Bedingungsloses Grundeinkommen müsste "vernünftig gering" sein
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Schweizer stimmen über ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden ab. Könnte so ein Modell funktionieren? Würde dann noch jemand arbeiten? Ja, meint der Wirtschaftswissenschaftler Thomas Straubhaar in der radioWelt auf Bayern 2.