Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Britische Arbeitsministerin Amber Rudd tritt zurück
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die britische Arbeitsministerin Amber Rudd hat ihr Amt niedergelegt. Das teilte Rudd am Samstagabend mit. Der Rücktritt der als gemäßigt geltenden konservativen Politikerin gilt als schwerer Schlag für Premierminister Boris Johnson.

No-Deal-Gegner drohen Boris Johnson mit Klage
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Gegner eines "No-Deal-Brexits" bereiten sich offenbar auf eine gerichtliche Auseinandersetzung mit der Regierung vor. Denn der britische Premier Johnson weigert sich strikt, bei der EU um einen weiteren Brexit-Aufschub zu bitten.

Britisches Oberhaus verabschiedet Gesetz gegen No-Deal-Brexit
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Trotz anfänglich heftigen Widerstands der Regierung hat das Gesetz gegen einen ungeregelten EU-Austritt Großbritanniens die letzte parlamentarische Hürde genommen: Das Gesetz wurde vom britischen Oberhaus verabschiedet.

Britisches Unterhaus verabschiedet Gesetz gegen No-Deal-Brexit
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der britische Premier Johnson ist mit seinem harten Brexit-Kurs im Unterhaus gescheitert. Die Abgeordneten stimmten am Mittwochabend für ein Gesetz, das den ungeregelten Austritt am 31. Oktober verhindern soll - und gegen einen Antrag auf Neuwahlen.

Britisches Parlament stimmt für Gesetz gegen No-Deal-Brexit
  • Eilmeldung

Das Unterhaus in London hat am Abend ein Gesetz gegen einen ungeregelten EU-Austritt beschlossen. Premierminister Johnson hatte für diesen Fall angekündigt, Neuwahlen beantragen zu wollen.

Brexit-Streit: No-Deal-Gegner erzwingen Gesetzgebungsverfahren
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Gegner eines ungeordneten EU-Austritts haben Premierminister Boris Johnson eine empfindliche Niederlage zugefügt. Die Abgeordneten stimmten am Dienstag mehrheitlich für einen Beschluss, der den Weg für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit ebnet.

Tauziehen um Brexit - Johnson macht weiter Druck
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Im Streit um einen möglichen ungeregelten Brexit bleibt Großbritanniens Premierminister Johnson dabei: Er will den Austritt Ende Oktober um jeden Preis. Spekulationen um eine Neuwahl erteilte er - zumindest erst einmal - eine Absage.

EU-Chefunterhändler Michel Barnier sieht No-Deal-Brexit kommen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

EU-Chefunterhändler Michel Barnier ist wenig optimistisch, dass ein ungeordneter Austritt Großbritanniens aus der EU noch zu verhindern ist. Premierminister Johnson habe klargemacht, dass der geplante Brexit am 31. Oktober nicht verschoben werde.

Brexit: Corbyn will Johnson stürzen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Per Brief hat der britische Oppositionsführer Corbyn dazu aufgerufen, Premier Johnson zu stürzen und so den ungeregelten EU-Austritt zu verhindern. Der Appell stößt jedoch auf ein geteiltes Echo.

Ex-Fernsehkommissar Huber tritt aus CDU aus

    Der frühere Fernsehkommissar Charles M. Huber tritt nach der Diskussion über die als rassistisch kritisierten Aussagen des Schalker Vereinschefs Clemens Tönnies aus der CDU aus. Grund seien die Äußerungen des Afrika-Beauftragten der Kanzlerin.