BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Bewegungsdaten von Luca-Usern abrufbar - CCC fordert "Notbremse"

    Wer kein Smartphone hat, kann die Luca-Anwendung auch per Schlüsselanhänger mit QR-Code nutzen. Doch diese Lösung birgt laut Experten Ausspäh-Gefahr. Luca hat das abgestellt, doch warnt seine Nutzer. Der CCC fordert derweil eine Luca-Notbremse.

    So wurden H&M-Beschäftigte ausspioniert

      Der schwedische Modekonzern H&M soll ein Bußgeld in Höhe von 35,3 Millionen Euro zahlen. Der Vorwurf: In Nürnberg seien Mitarbeiter ausspioniert worden. BR-Berichte hatten die Spitzelmethoden ans Licht gebracht.

      So kann das BKA heimlich bei Whatsapp mitlesen

        Moderne Chat-Apps wie Whatsapp sind technisch so sicher, dass auch Ermittler nicht mitlesen können – eigentlich. Recherchen von BR und WDR zeigen, dass die Ermittler seit Jahren eine weniger bekannte Funktion ausnutzen können, um Chats zu verfolgen.

        Sicherheitsbehörden: Spioniert Russland Impfforscher aus?

          Sicherheitsbehörden schlagen Alarm: Russische Hacker sollen weltweit Wissenschaftler ausspähen, die an einem Corona-Impfstoff arbeiten. Die britische Regierung wirft dem Kreml auch Vergehen in Bezug auf die Unterhauswahl vor.

          Das war der Tag

            Anklage gegen Wolbergs erhoben +++ Porsche muss 22.000 Cayennes zurückrufen +++ Hendricks: Zu große Nähe zwischen Politik und Autoindustrie +++ Arbeitgeber dürfen Computer der Mitarbeiter nicht ausspähen +++ Anklage: Zschäpe war Archivarin des NSU

            Türkei lässt geflüchtete Soldaten in Deutschland ausspähen

              Nach dem Putschversuch im Juli 2016 lässt die türkische Regierung offenbar nichts unversucht, um gegen vermeintliche Widersacher vorzugehen. Wie mehrere Medien berichten, wurden türkische Soldaten angewiesen, Ex-Kameraden im Ausland auszuspionieren.

              Topthema: EU-Gipfel treibt gemeinsame Verteidigungspolitik voran

              • Artikel mit Video-Inhalten

              Weitere Themen: Regierung will mit Staatstrojanern WhatsApp-Kommunikation ausspähen +++ Filmfest München beginnt +++ Sturm über Norddeutschland

              BND spähte über Jahre Interpol aus

              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Der Bundesnachrichtendienst gerät erneut in Erklärungsnot. Wie das Magazin "Der Spiegel" berichtet, hat der BND über Jahre hinweg die internationale Polizeiorganisation Interpol ausspioniert. Die Grünen sehen darin einen "skandalösen Vorgang".

              72 Tote bei Anschlag auf liberale Moslems in Pakistan

              • Artikel mit Video-Inhalten

              Weitere Themen: Merkel will von BND-Ausspähungen erst 2015 erfahren haben +++ In München droht ein Diesel-Fahrverbot +++ Europa-Parlament fordert umfassende Reform der EU +++ Regensburger Korruptionsaffäre: Neue Vorwürfe gegen OB Wolbergs

              Europa-Parlament fordert umfassende Reform der EU

              • Artikel mit Video-Inhalten

              Weitere Themen: Merkel will von BND-Ausspähungen erst 2015 erfahren haben +++ In München droht ein Diesel-Fahrverbot +++ Tarifparteien im öffentlichen Dienst machen Fortschritte +++ Regensburger Korruptionsaffäre: Neue Vorwürfe gegen OB Wolbergs